Winterwandern abseits der Trampelpfade

Winterwandern ohne Rummel an der frischen Luft. Urchig essen. Und zum Schluss auf dem Schlitten runtersausen. Drei Freunde geben ihre Lieblingsplätze preis.

Es muss nicht immer die längste Piste, die schönste Aussicht und das höchstgelegene Restaurant sein. Ausflüge in Dörfer, auf Berge und in Gegenden, die abseits der bekannten Pfade liegen, haben auch ihren ganz besonderen Reiz. Nahe, gemütlich, unaufgeregt soll es sein. Und Angebote fürs Winterwandern und zum Schlitteln bieten. So lautete die Aufforderung an drei Freunde aus der Ostschweiz. Anbei ihre Tipps.

Publiziert am 02.02.2017,

von Silvia Schütz


Das könnte Sie interessieren: