Schliessen

Gesünder leben?

Joggen ist ansteckend

Joggen die Social-Media-Freunde schneller oder länger als man selbst, steigt auch die eigene Laufleistung.

Der Vergleich mit Social-Media-Freunden spornt zu mehr Leistung an. Dasselbe gilt auch für Online-Freunde, die ein bisschen mehr als man selbst joggen. Dies zeigt eine neue Studie. Laufen die Freunde einen Kilometer mehr als sonst, joggt man selbst durchschnittlich 300 bis 600 Meter weiter. Ähnliches gilt auch, wenn die Social-Media-Freunde schneller oder länger joggen.

Die Leistung wird sofort online gestellt

Für die Studie wurden die Daten von über einer Million Hobbyläufern weltweit ausgewertet. Sie benutzten ein Tool, das via GPS automatisch die zurückgelegten Strecken erfasste und direkt online stellte. So konnten die Freunde sehen, wer wie viel gejoggt war. Insgesamt kamen so im Lauf von fünf Jahren über 350 Millionen Laufkilometer zusammen.

US-Forscher analysierten nun, wer mit wem «befreundet» ist und wie diese Freunde ihr Laufverhalten gegenseitig beeinflussten. Demnach lassen sich Männer stark von der Laufleistung befreundeter Männer beeinflussen und schwächer von derjenigen von Frauen. Frauen hingegen werden nur durch Frauen zu mehr Leistung animiert. Im Durchschnitt galt: Laufen die Freunde zehn Minuten länger, joggt man selbst rund vier Minuten mehr. Verbrennen die Freunde bei diesem Hobby zehn zusätzliche Kalorien, führt dies zu etwas mehr Anstrengung und 3,5 zusätzlich verbrannten Kalorien bei einem selbst.

Quelle: «Nature Communications» 2017.


Das könnte Sie interessieren: