Schliessen

Gesünder leben?

Hoch über dem Alltag – Wandern auf der Jurakette

Der Höhenweg vom Weissenstein nach Unterer Grenchenberg ist ein Wanderhit mit grandioser Fernsicht bis zum Mont Blanc. Der Weg durch Wiesen und auf Kreten führt an zahlreichen Bergbeizli vorbei.

Die Genusstour beginnt auf dem Solothurner Hausberg Weissenstein (1284 m. ü. M.) auf der ersten und höchsten Jurakette. Dorthin gelangen Wanderer mit dem Postauto ab Bahnhof Solothurn, zu Fuss oder mit der Gondelbahn ab Oberdorf (SO). Vom Kurhaus aus erreicht man in 30 Minuten die sympathische Bergwirtschaft Hinterweissenstein, bekannt für Röstis, Fondues und die schöne Terrasse.

Natürlich gibts auch einen ersten Morgenkaffee, bevor es steil hinauf auf 1444 Meter zur Hasenmatt geht. Damit sind das Gipfelkreuz und der höchste Punkt im Solothurner Jura erreicht. An klaren Tagen sieht man in der Ferne die beeindruckende alpine Bergwelt. 

(lesen Sie unten weiter...)

Rucksack auf und raus zum Wandern

Auf Augenhöhe mit den Alpen

Bewertung

Aussicht: 5 Sterne
Beizli: 4 Sterne
Genussfaktor: 5 Sterne
Dauer: 4 Stunden
Höhenmeter: aufwärts 430, abwärts 540
Info: seilbahn-weissenstein.ch

Durch Buchen- und Tannenwälder gehts zuerst bergab, dann hinauf auf den Rücken der Stallfluh, wo es Gipfelstürmern ob der grandiosen Aussicht den Atem verschlägt: Unten schlängelt sich bei Solothurn die Aare durch die Ebene, auf Augenhöhe liegt das imposante Alpenpanorama, das sich vom Säntis bis zum Mont Blanc erstreckt.

Rastpause im Berggasthof

Schon bald führt ein langer Gratweg durch die weite, blumenreiche Weide. Im Westen glitzert der Neuenburger See. Von Obergrenchenberg – mit möglichem Abstecher ins gleichnamige Restaurant mit Hof – führt der Weg über Weideland hinab nach Untergrenchenberg. Die Gaststätte bietet schmackhafte saisonale Gerichte und Fleisch vom eigenen Hof.

Von hier bringt einen das Postauto nach Grenchen an den Bahnhof. Wer will, kann die Fahrt ins Tal auch mit grossen Trottinetten bewältigen.

Foto: Toni Kaiser

von Silvia Schütz,

publiziert am 11.06.2018


Das könnte Sie interessieren: