Schliessen

Gesünder leben?

Das gehört in jede Wanderapotheke

Wer über Stock und Stein wandert, muss gut gerüstet sein – auch gegen Verletzungen. Dabei gilt: Die Notfallapotheke für den Rucksack ist möglichst klein und leicht.

Das gehört rein:

  • elastische Binde   
  • Sortiment an Pflastern in unterschiedlicher Grösse   
  • spezielle Blasenpflaster  
  • sterile Kompressen, 10×10 cm   
  • kleiner Desinfektionsspray   
  • Pinzette
  • Rolle Leukoplast/Tape zum Fixieren von Verband oder zur Stabilisierung bei Verstauchungen  
  • kleine Tube oder Flasche Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor
  • leichte Rettungsdecke    
  • persönliche Medikamente (bei Bienen- oder Wespenstichallergie: Adrenalinfertigspritze, Antihistaminika und Kortison) (Lesen Sie unten weiter...)

Weitere Tipps für die Wandervorbereitung

Alles zum Thema

Das brauchen Bergsteiger und Trekker zusätzlich: 

  • Alupolsterschiene zum Schienen allfälliger Verletzungen 
  • Schmerzmittel

Tipp: Notfall- und Rettungsnummern direkt in der Wanderapotheke notieren 

Die Wanderapotheke wurde zusammengestellt von: Dr. med. Susanna Stürm, Medbase 

von Susanne Schmid Lopardo,

publiziert am 01.08.2019


Das könnte Sie interessieren:

Newsletter abonnieren & Fr. 70.- Genuss-Gutschein gewinnen

Jetzt abonnieren
geschenk-icon.jpg