Schliessen

Gesünder leben?

Vier vegane Kochbücher

Wir stellen Ihnen vier vegane Kochbücher vor. Lernen Sie die Autoren kennen und erfahren Sie mehr zu den Inhalten. Feine Rezepte zum Ausprobieren sind auch dabei.

«Deliciously Ella. The plant-based Cookbook - 100 einfache vegane Rezepte, die jeden Tag köstlich machen» von Ella Mills

plantpower.jpg
plantpower.jpg
Süsskartoffel-Reis-Salat mit Orangen und gerösteten Mandeln
Süsskartoffel-Reis-Salat mit Orangen und gerösteten Mandeln
Mini-Apfel-Crumbles
Mini-Apfel-Crumbles

In diesem Buch sind die beliebtesten Rezepte von Ella Mills versammelt. Dazu zählen leckere Frühstücksideen, gemütliche Abendessen oder raffinierte Desserts. 

Zur Autorin: Ella Mills hat 2012 ihre Ernährung auf eine rein pflanzliche, milch- und glutenfreie Ernährung umgestellt. Das ehemalige Model bloggte fortan auf ihren Foodblogs auf Instagram und Youtube zu Themen wie «Clean eating» oder «plant based»-Ernährung. Die Influencerin ist Autorin diverser Kochbücher, betreibt zusammen mit ihrem Mann in London ein angesagtes veganes Cafe und eine eigene Produktlinie. 

Zum Buch: Ellas fünftes Buch, alle erschienen innerhalb von drei Jahren, beschreibt die Entstehung der Marke «Delicious Ella», vom ersten Blogpost bis zur Betreiberin eines grossen Business. Mills versammelt in ihrem Buch die besten Rezepte aus ihrem Deli, mit denen sie es geschafft hat, dass pflanzenbasierte Ernährung auch denen schmeckt, die sonst um Labels wie «vegan» oder «gesund» einen weiten Bogen machen.

Das klappt zum Beispiel mit Gerichten wie Salaten aus geröstetem Gemüse, raffinierte Falafel aus Süsskartoffeln, Limabohnen oder Linsen. Das Buch ist voller Rezepte für leckere Suppen, Curry oder Kuchen, die alle ohne industriellen Zucker oder Weizenmehl auskommen. Denn Ella Mills hat sich neben pflanzenbasierter Ernährung auch dem «clean eating» verschrieben. Die ansprechenden Rezepte sind bunt und einfallsreich, leider fehlt die Proteinkomponente oft.

Fazit: «The plant-based Cookbook» von Delicious Ella ist ein wunderbares Kochbuch, das auch gut für all diejenigen geeignet ist, die sich ab und zu tierfrei ernähren möchten: Ganz im Sinne der pflanzenbasierten, sogenannten «plant based» Ernährung. Mit ihrer Art zu kochen, macht Ella Mills Lust auf mehr. (Fortsetzung weiter unten…)

Vegan-Wissen und noch mehr Rezepte entdecken

Zu allen Vegan-Rezepten

«Immer schon vegan» von Katharina Seiser

Erfrischender Brotsalat
Erfrischender Brotsalat

Zum Rezept: Erfrischender Brotsalat (PDF)

Fotocredit © Vanessa Maas/Brandstätter Verlag

Auberginenröllchen mit Wallnüssen
Auberginenröllchen mit Wallnüssen

Zum Rezept: Auberginenröllchen mit Wallnüssen (PDF)

Fotocredit © Vanessa Maas/Brandstätter Verlag

Traubenkuchen mit Rosmarin
Traubenkuchen mit Rosmarin

Zum Rezept: Traubenkuchen mit Rosmarin (PDF)

Fotocredit © Vanessa Maas/Brandstätter Verlag

Vegan essen, ohne es zu merken. Im Kochbuch «Immer schon vegan» finden sich 70 Rezepte aus aller Welt, die schon immer ohne tierische Produkte zubereitet wurden. Auch dieses Buch ist also perfekt für die «plant based»-Ernährung geeignet.

Zur Autorin: Katharina Seiser gehört zu den renommiertesten Kochbuchautorinnen im deutschsprachigen Raum. Sie hat bereits 15 Kochbücher herausgegeben. Darüber hinaus schreibt sie für diverse Zeitschriften und publiziert auf ihrer eigenen Seite «esskultur» und auf Instagram

Zum Buch: Dass «vegan zu essen» kein neuer Trend ist, beweist Katharina Seiser in ihrem Buch. Sie hat Rezepte aus über 20 Ländern gesammelt, die seit jeher ganz ohne tierische Produkte auskommen. 

Neben den farbenfrohen Rezepten, die Lust machen sie nach zu kochen, besticht das Buch mit einem Theorieteil. Die Kulinarik-Expertin verrät, wie der Geschmack ins Essen kommt - von würzig, sauer, knusprig bis umami. Bulgursalat aus der Türkei, Seidentofu mit Zitronensauce aus Japan oder Erdnusseintopf mit Süsskartoffeln aus Senegal, alles wunderbare Rezepte, die schon immer rein pflanzlich waren. 

Fazit: «Immer schon vegan» ist ein besonderes veganes Kochbuch, das unideologisch daherkommt, ohne Schnickschnack und moderne Versprechen wie «clean eating» auskommt. Ein Buch für alle, die Wert auf eine pflanzenbasierte Ernährung legen. Das Buch eignet sich also auch für Nicht-Veganer oder Vegetarier (wie Seiser selbst), die ab und zu tierfreies Essen geniessen möchten. 

«Vegan-Klischee ade! Das Kochbuch» von Niko Rittenau und Sebastian Copien

Apfel-Pancakes mit Joghurt und Heidelbeer-Hanf-Sauce
Apfel-Pancakes mit Joghurt und Heidelbeer-Hanf-Sauce

Zum Rezept: Apfel-Pancakes mit Joghurt und Heidelbeer-Hans-Sauce (PDF)

© Dorling Kindersley Verlag, Rezepte: Sebastian Copien, Foodfotos: Julia Hildebrand und Ingolf Hatz, Peoplefotos: Ingolf Hatz

Scrambeld-Tofu-Brot mit Tomaten-Rucola-Salsa
Scrambeld-Tofu-Brot mit Tomaten-Rucola-Salsa

Zum Rezept: Scrambeld-Tofu-Brot mit Tomaten-Rucola-Salsa (PDF)

© Dorling Kindersley Verlag, Rezepte: Sebastian Copien, Foodfotos: Julia Hildebrand und Ingolf Hatz, Peoplefotos: Ingolf Hatz

Geröstetes Süsskartoffelnpüree mit Tahin-Salsa
Geröstetes Süsskartoffelnpüree mit Tahin-Salsa

Zum Rezept: Geröstetes Süsskartoffelnpüree mit Tahin-Salsa (PDF)

© Dorling Kindersley Verlag, Rezepte: Sebastian Copien, Foodfotos: Julia Hildebrand und Ingolf Hatz, Peoplefotos: Ingolf Hatz

Zu den Autoren: Niko Rittenau ist einer der grossen Namen in der veganen Szene. Der gelernte Koch hat sich an staatlich anerkannten Fachhochschulen zum Ernährungsberater ausbilden lassen und in Berlin das «Plant Based Institute» gegründet. Er hält Vorträge sowie Ernährungsseminare und betreibt einen sehr aktiven Youtube-Channel

Sebastian Copien ist Koch und Autor von mehreren veganen Kochbüchern. Er ist Mitbegründer des «Plant Based Institute» in Berlin und hält Kurse und Vorträge. Zudem hat er die «VeganMasterclass» gegründet - eine Onlinekochschule. 

Zum Buch: Der Social-Media-Star und Ernährungsexperte Niko Rittenau erklärt im ersten Teil des Buches, wie eine ausgewogene vegane Ernährung funktioniert und beschreibt im Warenkundeteil die Lebensmittel ausführlich. 

Sebastien Copien hat für den zweiten Teil des Buches abwechslungsreiche Rezepte beigesteuert. Die Gerichte kommen mit viel frischem Gemüse und Früchten, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchten und verzichten auf Industriezucker. Baked Beans mit Knusper-Tempeh und Schnittlauchbrot, Blumenkohl-Steak mit Miso-Zitrus-Marinade oder wunderbare Nice-Cream-Variationen machen Lust auf tierlosen Genuss.  

Fazit: «Vegan-Klische ade! Das Kochbuch» ist ein sehr informatives Buch, mit einem ausführlichen Wissensteil und vielfältigen Rezepten, das allen den Einstieg erleichtert, die sich fortan rein pflanzlich ernähren möchten. (Fortsetzung weiter unten…)

«Zufällig vegan» von Marta Dymek

Die Foodbloggerin Marta Dymek hat in ihrem Buch die 100 besten Rezepte mit saisonalen und regionalen Komponenten zusammengestellt und dabei auf exotische Superfoods verzichtet.

Zur Autorin: Die Polin Marta Dymek zählt in ihrer Heimat zu den einflussreichsten Köchinnen. Sie betreibt den preisgekrönten Foodblog Jadlonomia, ist auf den diversen Social Media Kanälen aktiv und macht mittlerweile nicht nur ihren Landsleuten vegane Ernährung schmackhaft. Seit 2014 hat sie ihr eigenes veganes, kulinarisches Fernsehprogramm «Die grüne Revolution von Marta Dymek». 

Zum Buch: Marta Dymek liefert in ihrem Buch aussergewöhnliche Rezepte für veganes Frühstück, Mittag-, Abendessen und Dessert mit regionalen pflanzlichen Inhalten. Die Bloggerin setzt in ihrem Buch ausschliesslich auf natürliche Zutaten und verzichtet auf ausgefallene Ingredienzen. Was bleibt ist eine regionale und kreative Gemüseküche.

Die schönen, natürlichen Fotografien springen ins Auge. Dymek hat ihr Buch nach Gemüsegruppen aufgeteilt, aber auch Rezepte mit Tofu, Tempeh oder Hülsenfrüchten finden ihren Platz, was die Gerichte vollwertig macht. Sie setzt auf Geschmack und kombiniert alles, was die Natur hergibt. So wird Rande zu Schokoladenkuchen oder Peterli mit Birne kombiniert.

Fazit: «Zufällig vegan» ist ein pragmatisches Kochbuch, das ohne Hype auskommt. Es macht Lust auf pflanzenbasierte, abwechslungsreiche Gerichte, was nicht nur Veganer begeistert.

von Claudia Vogt,

veröffentlicht am 24.06.2020

Weiterlesen


Das könnte Sie interessieren:

Newsletter abonnieren & einen Jahreseinkauf über Fr. 3'000 gewinnen

Jetzt anmelden
geschenk-icon.jpg