Schliessen

Gesünder leben?

Das sollten Sie über vegetarische Ernährung wissen

Welche Formen vegetarischer Ernährung gibt es? Worauf ist bei einer Umstellung zu achten? Alles Wissenswerte zur fleischlosen Lebensweise.

1. Welche Formen von vegetarischer Ernährung gibt es?

Es gibt verschiedene Formen der vegetarischen Ernährung. Allgemein gilt, dass Vegetarier auf Fleisch, Fisch und daraus hergestellte Produkte verzichten und stattdessen vermehrt zu pflanzlichen Nahrungsmitteln greifen. Je nachdem, ob auch auf Milch und/oder Eier und daraus hergestellte Produkte verzichtet wird, unterscheidet man folgende Formen der vegetarischen Ernährung:

  • Ovo-lacto-Vegetarier; Milch und Eier werden konsumiert
  • Ovo-Vegetarier; Eier werden konsumiert
  • Lacto-Vegetarier; Milch wird konsumiert
  • Veganer; nur Nahrungsmittel pflanzlicher Herkunft werden konsumiert.
  • Fructarier leben eine sehr strenge Form des Veganismus. Sie konsumieren ausschliesslich Beeren, Nüsse, Samen oder Früchte, die geerntet werden, ohne dass die jeweilige Pflanze dabei stirbt.
  • Pescetarier essen Fisch und Erzeugnisse von lebenden Tieren wie Honig, Eier und Milch. Auf Fleisch verzichten sie jedoch.
  • Flexitarier achten auf die Bioqualität ihres Essens und reduzieren ihren Fleisch- und Fischkonsum, verzichten aber nicht vollständig.

2. Worauf muss man beim Umstellen auf eine fleischlose Ernährung achten?

Laut eines Berichts der Eidgenössischen Ernährungskommission des Bundesamtes für Gesundheit kann eine ausgewogene ovo-lacto-vegetarische Ernährungsweise als gesund angesehen werden und eignet sich für breite Bevölkerungskreise. Studien belegen: Vegetarier sterben weniger häufig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und weisen bessere Blutfettwerte auf. Ob mit oder ohne Fleisch: Das Wichtigste ist stets eine abwechslungsreiche Ernährung, sagen Ernährungsexperten.

3. Woran erkenne ich vegetarische Produkte?

vegane und vegetarische Labels
vegane und vegetarische Labels

Vegetarische und vegane Produkte erkennt man am grünen V-Label und an der Vegan-Blume. Die Label sind international anerkannt. Beim V-Label erklärt der Zusatz vegetarisch bzw. vegan, um welche Kategorie es sich handelt. 

4. Wie viele Vegetarier gibt es?

Laut einer vom Swissveg bei Demoscope in Auftrag gegebenen Umfrage von 2017 ernähren sich 14 Prozent der Schweizer vegetarisch, davon drei Prozent vegan. Dazu kommen 17 Prozent Flexitarier (siehe Bildgalerie). «Insgesamt achtet etwa ein Drittel der Bevölkerung bewusst auf eine fleischfreie oder -arme Ernährung», kommentieren die Interessenvertreter der in der Schweiz lebenden Vegetarier und Veganer. Zählt man nur diejenigen Menschen zu den Vegetariern, die konsequent und ohne Ausnahme auf Fleisch verzichten, kommt man auf 1,5 Prozent Veganer und 6,8 Prozent Vegetarier. 8,4 Prozent der Schweizer Bevölkerung konsumiert nie Fleisch oder Fisch. Mit 672'000 Menschen entspricht das beinahe der Einwohnerzahl der Kantone Genf und Graubünden.

5. Seit wann gibt es Vegetarier?

Als die ersten historisch belegbaren Anhänger des Vegetarismus gelten die griechischen Orphiker, die um 600 v. Chr. lebten. Ihr Fleischverzicht war religiös-philosophischer Natur. Die Orphiker glaubten an die Wanderung und Wiedergeburt der Seele in menschlichen und tierischen Körpern nach dem Tod. Erlösung davon versprachen sie sich durch Askese und Reinigung, was unter anderem das Meiden von Fleisch, Eier und Wolle beinhaltete.

von Rüdi Steiner,

publiziert am 23.11.2018


Das könnte Sie interessieren: