Schliessen

Gesünder leben?

Wie dick machen Süssgetränke?

Viele Süssgetränke liefern eine grosse Menge an Kalorien – mehr nicht. Erfahren Sie hier, welche Getränke Sie mit Vorsicht geniessen sollten und welches die kalorienarmen Alternativen sind.

Softdrinks enthalten vor allem sogenannte leere Kalorien. Das bedeutet: Sie enthalten viel Zucker und viele Kalorien, machen aber trotzdem nicht satt. Oft liefern sie zudem keine oder nur geringste Mengen an Mineralstoffe, Vitamine oder sekundäre Pflanzenstoffe.

Der Zucker aus Getränken lässt den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe steigen. Nach einer schnellen Erhöhung, sinkt der Blutzuckerspiegel ebenso schnell und stark wieder ab. Die Folge: Es entsteht Hunger, meist Heisshunger. Doch damit nicht genug: Durch den Anstieg des Blutzuckerspiegels wird auch die Fettverbrennung blockiert.

Süssgetränke liefern jede Menge an Kalorien, die verbraucht werden sollten. Grundsätzlich gilt: Jene Kalorien, die wir zuviel aufnehmen, werden nicht verbrannt, sondern gespeichert. Wir nehmen zu. (Lesen Sie unten weiter...)

Welche Süssgetränke sollten Sie meiden?

Süssgetränke wie Säfte, Softdrinks oder Smoothies enthalten um die 10 g Zucker pro 100 ml. Bei einer Portion von 250 ml sind das schon rund 25 g. Das entspricht etwa der Menge von 6 Zuckerwürfeln. Mit 250 ml Süssgetränk wird so schon die Hälfte der empfohlenen 50 g Zucker pro Tag aufgenommen. Und das alleine durch ein einziges Getränk. Versuchen Sie diese Getränke zu meiden oder nur in kleinen Mengen und bewusst zu geniessen.

Säfte und Smoothies ohne zugesetzten Zucker enthalten sogenannten fruchteigenen Zucker. Auch dieser liefert Kalorien. Jedoch sind hier auch Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Dennoch: Auch hier ist Vorsicht angezeigt. (Lesen Sie unten weiter...)

Ideen für kalorienarme Durstlöscher

Welche Getränke-Alternativen habe ich?

  • Die beste Alternative ist Wasser. Dieses lässt sich übrigens ganz einfach aufpeppen, falls es Ihnen zu langweilig schmeckt.
  • Steigen Sie auf ungesüssten Tee oder selbstgemachten, ungesüssten Eistee um.
  • Verdünnen Sie Säfte. Mischen Sie sie mit Wasser im Verhältnis von 1 zu 3: 1 Teil Saft und 3 Teile Wasser.
  • Suchen Sie kalorienärmere Getränke. Diese sind zum Beispiel Tomatensaft, Ingwer- oder Kokoswasser.

Zuckerwürfel in Süssgetränken: Wo hats am meisten drin?

Getränk/Getränkegruppe

 

Zucker in g pro Glas (250 ml)*

Zuckerwürfel pro Glas (250ml)*

Traubensaft

42.5

10.5

Smoothie (je nach Sorte)

27.5 – 37.5

7 - 9

Energydrink

27.5

7

Apfelsaft

27.5

7

Softdrink (Cola, Sprite, Fanta, etc.)

27.5

7

Orangensaft

25

6

Tonic Water

22.5

5.5

Rivella rot

22.5

5.5

Eistee

17.5

4.5

Apfelschorle (1:1)

15

4

Karottensaft

12.5

3

Tomatensaft

7.5

2

Apfelschorle (3:1)

7

1.5

Kokoswasser

5.8

1.5

Rivella blau

3.8

1

Ingwerwasser (YOU)

1.25

0.5

Wasser

0

0

Tee (ungesüsst)

0

0

 

*Durchschnittswerte

von Pia Martin,

publiziert am 13.08.2018


Das könnte Sie interessieren: