Schliessen

Gesünder leben?

Den Heisshunger spielend reduzieren

Bereits drei Minuten Tetris spielen hilft, die Lust auf Süsses zu reduzieren.

Abnehmen wäre so einfach, wenn nicht die immer wiederkehrende Lust auf Süssigkeiten, Junkfood oder andere ungesunde Leckereien wäre. Sich immer wieder gegen den Heisshunger zu stellen, ist schwierig. Forscher der Universität in Plymouth arbeiten an einer einfachen Lösung dieses Problems.

Keine iMpuls-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Der «Tetris-Effekt»

Tetris soll die Lösung sein. Die britischen Forscher beobachteten, dass bereits drei Minuten des berühmten Spieleklassikers reichen, um die Lust auf Süsses, Zigaretten oder Alkohol zu reduzieren. Die Forscher erklären sich den «Tetris-Effekt» damit, dass während des Spiels die gleichen Zentren angeregt werden, die auch beim Verlangen nach Süssem aktiv sind.

Die bunten Steine und das Puzzeln beschäftigen das Hirn so stark, dass es sich gleichzeitig nur schwer auf die süsse, zartschmelzende Schokolade konzentrieren kann, und das Verlangen bleibt weg. Unser Gehirn wird ausgetrickst und ist abgelenkt. Was noch spannender ist: der Erfolg soll anhalten. Die Studienteilnehmer konnten auch nach Wochen ihren Heisshunger spielend reduzieren.

15 Minuten Spaziergang als Alternative

Wer keine Lust auf Tetris hat, kann seinen Heisshunger wegspazieren. In mehreren Studien zeigte sich fünfzehnminütiges Gehen als sehr wirkungsvoll, um Gelüste nach Süssigkeiten zu verringern. Spazieren hilft sogar präventiv. Ein kurzer Spaziergang sorge dafür, dass in den folgenden Stunden weniger Lust auf Süsses bestehe.

Quellen: «Universtiy of Plymouth» und «PLOS ONE»

von Claudia Vogt,

publiziert am 17.10.2018


Das könnte Sie interessieren: