Schliessen

Gesünder leben?

Mit dem Smartphone abnehmen

Kein Sport, keine Ernährungsberatung, keine spezielle Diät – und trotzdem schlanker werden. Apps machen es möglich.

Wie nimmt man mit möglichst wenig Aufwand ab? US-Psychologen empfehlen dafür Apps auf dem Smartphone.

An ihrer Studie nahmen 100 Personen teil, die schlanker werden wollten. Sie benützten eine App, die den Gewichtsverlauf und die täglich verspeiste Kalorienmenge verfolgte. Dank dieser App verloren die Versuchspersonen innerhalb von drei Monaten durchschnittlich 2,5 Kilo.

Keine iMpuls-Themen mehr verpassen – abonnieren Sie hier unseren Newsletter.

Auch mit anderen Apps machbar

Mit Hilfe der App sollten sie täglich aufzeichnen, was sie assen. Ausserdem setzte die App ihnen ein tägliches «Kalorienziel», um fünf Prozent ihres Gewichts zu verlieren.

Vermutlich seien andere Apps genauso wirkungsvoll, so die Forscher. Entscheidend ist, dass die App dabei hilft, ein Ernährungstagebuch zu führen – und dass diese App auch wirklich benützt wird. (Lesen Sie unten weiter...)

Konsequentes Aufzeichnen ist wichtig

Denn das war eines der Ergebnisse der Studie: Am besten nahmen diejenigen ab, die konsequent aufzeichneten, was sie jeden Tag assen.

Trotzdem waren die Forscher von den Studienergebnissen überrascht. Sie hatten drei Versuchsgruppen gebildet.

Intensives Coaching oder nur die App

Die erste Gruppe wurde nach bestem Wissen gecoacht, um abzunehmen: Tägliche Gewichtskontrolle, Verhaltenstraining, Handlungsempfehlungen per E-Mail und anderes mehr, inklusive der App, sollten die Teilnehmer dieser Gruppe motivieren.

Die zweite Gruppe wurde zunächst genauso gecoacht wie die erste, sie erhielt die App, aber erst nach vier Wochen. Die dritte Gruppe bekam nur die App (aber kein Gerät, das ihre Aktivität aufzeichnete).

Drei Kilo weniger in sechs Monaten

Zur Verblüffung der Forscher nahmen die Teilnehmer der ersten Gruppe innerhalb von drei Monaten nicht signifikant mehr ab als jene, die bloss die App benützten. Die Wissenschaftler vermuten jedoch, dass bei längerer Studiendauer die App schlechter abschneiden würde.

Denn nach dem Ende des Experiments stieg das Gewicht der Teilnehmer in Gruppe 2 und 3 wieder leicht an – während das der intensiv gecoachten Teilnehmer weiter fiel. Sie hatten nach sechs Monaten durchschnittlich drei Kilo verloren.

Quelle: «JMIR mHealth and uHealth»

von Dr. med. Martina Frei,

publiziert am 14.06.2019


Das könnte Sie interessieren:

Newsletter abonnieren und 3x Fr. 50.- gewinnen

Jetzt abonnieren