Schliessen

Gesünder leben?

Weshalb Sie Gurken nie schälen sollten

Die Gurke punktet mit wenig Kalorien und einem hohen Wassergehalt. Weil die wertvollen Inhaltsstoffe in der Schale stecken, sollten Sie deshalb die Gurke gründlich waschen und nicht schälen.

Es ist schwierig zurückzuverfolgen, seit wann die Gurke als Gemüse bekannt ist, da sie je nach Quelle nicht immer klar von Melonen und Kürbissen unterschieden wurde. Ursprünglich stammt die Gurke wahrscheinlich aus Indien oder Afrika, heute ist der Mittelmeerraum ihre Heimat. Nach Europa gelangte sie im Mittelalter. Der deutsche Name «Gurke» wurde erstmals im 16. Jahrhundert verwendet. Er stammt aus dem Mittelgriechischen: «aguros» bedeutete neben «unreif» auch «grün».

Mit dem Kürbis verwandt

Die Salatgurke (Cucumis sativa) nennt man auch Haus- oder Schlangengurke. Sie gehört zur Familie der Kürbisgewächse. Der Anbau der einjährigen Pflanze, die niederliegend oder kletternd wächst, geschieht teilweise in Gewächs- oder Folienhäusern.

Kaum Kalorien, viel Wasser

Gurken bestehen zu etwa 97 Prozent aus Wasser, deswegen sind ihre Scheiben als Gesichtsmaske für eine frische Haut beliebt. Mit einem Kaloriengehalt von nur zwölf Kilokalorien gehören Gurken zu den kalorienärmsten Gemüsen und sind als Snack ideal für alle, die abnehmen möchten. (lesen Sie unten weiter...)

Saison im Sommer

Die Salatgurke wird ganzjährig verkauft. Saison für Freilandgurken aus der Schweiz ist von Mitte Juni bis September. Die Niederlande, Spanien und Griechenland steuern ebenfalls ordentlich zum Marktangebot bei, um die Nachfrage zu befriedigen.

Einlegegurken bekommt man vor allem zwischen Mitte August und September frisch. Sie sind das Ausgangsprodukt für Essig-, Salz-, Dill-, Delikatess- und Gewürzgurken.

Nicht zu kühl lagern

Gurken vertragen keine Kälte. Im Kühlschrank sind sie nur wenige Tage haltbar. Sie sollten nicht in der Nähe von Äpfeln, Bananen oder anderem Obst beziehungsweise Gemüse liegen, das Ethylen abgibt – jenes farblose Gas, das die Reifung beschleunigt.

Nährstoffe sitzen in der Schale

Gurken sollte man gründlich mit warmem Wasser waschen, aber nicht schälen, weil die wenigen relevanten Inhaltsstoffe überwiegend in der Schale sitzen. Da Salz dem Gemüse die Flüssigkeit entzieht, sollte man bei der Zubereitung eines Gurkensalats das Salz erst zuletzt darüber streuen.

publiziert am 19.03.2018


Das könnte Sie interessieren: