Schliessen

Gesünder leben?

Seien Sie kreativ mit Kräutern

Vom Anpflanzen bis zum fertigen Gericht auf dem Teller: Kräuter bringen Farbe, Geschmack und Abwechslung in Ihren Speiseplan. Was sich mit ihnen alles machen lässt.

Viele Kräuter werden schon lange als Heilmittel eingesetzt. Sekundäre Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel ätherische Öle, Vitamine und Mineralstoffe sorgen dafür. Sie können unter anderem die Verdauung anregen, gegen Kopfschmerzen helfen oder schleimlösend wirken.

Durch das Würzen mit Kräutern ist ausserdem weniger Fett und Salz nötig, da die Kräuter Geschmack und Vielfalt auf den Teller bringen. So können die Kräuter auch indirekt zu einem verbesserten Wohlbefinden führen.

Damit für möglichst viel Abwechslung gesorgt ist, verwenden Sie die unterschiedlichsten Kräuter. Von Basilikum und Schnittlauch über Thymian und Rosmarin – Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kräuter anpflanzen

Bringen Sie das Grün in Ihren Garten, auf Ihren Balkon oder im Topf in Ihre Küche. Frischer geht es nicht. Sie haben etwas Gesundes, Vitaminreiches und Frisches direkt verfügbar. Ausserdem kann das Anpflanzen auch entspannen und Ruhe in den stressigen Alltag bringen. Sie haben Zeit für sich und arbeiten an etwas ganz Ursprünglichem.

Kochen mit Kräutern

Pflücken und schneiden Sie die Kräuter direkt vor dem Essen. Kräuter sollten auch nicht lange mitgekocht werden. So bleiben die gesunden Inhaltsstoffe erhalten. Geben Sie sie kurz vor Ende der Garzeit oder als Dekoration auf dem Teller dazu.

Aufbewahrung von Kräutern

Bleiben nach dem Kochen ein paar Kräuter übrig, so sollten Sie sie im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren. Achten Sie darauf, dass sie nicht zerdrückt werden. Am besten lagern Sie sie in einem aufgeblasenen Tiefkühlbeutel oder in einer Dose auf einem feuchten Küchentuch. So bleiben die Kräuter am längsten frisch.


Das könnte Sie interessieren: