Schliessen

Gesünder leben?

So schützen Sie Ihre Handgelenke

Schnippeln, schrauben, schreiben, streicheln: Die Hände sind unser wichtigstes Werkzeug im Alltag. Entsprechend gut sollten wir zu ihnen schauen.

Ohne den unermüdlichen Einsatz der Hände geht in unserem Leben rasch gar nichts mehr. Kein Frühstück, keine Reparatur, kein E-Mail.

Deshalb sollten wir den Handgelenken Sorge tragen, sie schützen und pflegen. Gelenkschonende Verhaltensweisen kann man antrainieren. Und wieso nicht praktische Hilfsmittel nutzen? Finger- und Handgelenke werden es danken. 

Fünf Gelenkschutztipps

Mit diesen einfachen Alltagstipps schützen Sie Ihre Handgelenke

1.    Ellbogen im rechten Winkel

Richten Sie die Arbeitshöhe so ein, dass Sie bei all Ihren Tätigkeiten wie Schreiben, Bügeln, Kochen oder Basteln mit den Ellbogen im rechten Winkel arbeiten. 

2.    Hand und Unterarm – auf einer Linie

Knicken Sie die Handgelenke beim Arbeiten nicht seitlich ab. Ihre Hand, das Handgelenk und der Unterarm sollten bei allen Tätigkeiten eine gerade Achse bilden.

3.    Verteilen Sie den Druck

Vergrössern Sie die Greiffläche eines Gegenstandes und verteilen Sie damit den Druck auf Ihre Gelenke besser. So sparen Sie Kraft. Setzen Sie Griffverdickungen ein. Nutzen Sie Geräte mit grosser Greiffläche wie spezielle Flaschenöffner

4.    Tragen Sie wie ein Profi

Tragen Sie Lasten nahe am Körper und verteilen Sie das Gewicht gleichmässig auf zwei Einkaufstaschen oder entscheiden Sie sich für ein trendiges «Einkaufswägeli».

5.    Nutzen Sie Hebelkräfte

Indem Sie den Hebel für Drehbewegungen verlängern, nutzen Sie Hebelkräfte und reduzieren den Kraftaufwand.

Linsenbad zur Entspannung

broschuere_gelenkschutz_titel.jpg
broschuere_gelenkschutz_titel.jpg
Hilfe bei Rheuma

Rheuma ist in der Schweiz die Volkskrankheit Nummer eins, jeder Vierte ist davon betroffen. Besonders rheumatische Erkrankungen in den Händen und Fingern sind nicht nur äusserst schmerzhaft, sondern schränken den Alltag stark ein.

Hilfe erhalten Betroffene bei der Rheumaliga: info@rheumaliga.ch, Telefon 044 487 40 00

Noch mehr Tipps für gesunde Gelenke finden Sie in der kostenlosen Rheumaliga- Broschüre «Gelenk-Schutz».

Wer hart arbeitet braucht Entspannungspausen – das gilt auch für unsere Hände. Gönnen Sie ihnen ein Linsenbad. Die Hände in einer Schüssel mit Linsen zu bewegen, ist ein angenehmes und lustvolles Erlebnis. Das Linsenbad stimuliert die Haut und fördert die Durchblutung. Und so geht es:

  • Greifen Sie mit den Händen in ein Becken voller roher Linsen. Wühlen Sie darin, kneten Sie die Linsen und lassen Sie sie durch die Finger gleiten.
  • Warme Linsen (erhitzt im Ofen oder in der Mikrowelle) helfen bei steifen und kalten Fingern und sind angenehm bei Kribbelgefühlen.
  • Kalte Linsen (aus dem Kühlschrank oder dem Gefrierfach) lindern Schwellungen und Entzündungen.
  • Anwendung: täglich 5 bis 10 Minuten.

Handschmerzen sind ein Warnsignal

Handschmerzen, die sich innerhalb von zwei Wochen mit Hausmitteln nicht bessern, sollte der Hausarzt abklären und eine Behandlung einleiten. Eine adäquate Therapie verhindert bleibende Schäden.

Publiziert am 08.05.2017,

von Monika Siber, Rheumaliga Schweiz


Das könnte Sie interessieren: