Schliessen

Gesünder leben?

«Thrombosen können auch unbemerkt ablaufen»

Der in Basel praktizierende Gefässspezialist Dr. med. Thomas Mall über Risiken und Anzeichen von Thrombosen.

Dr. med. Thomas Mall

Dr. med. Thomas Mall ist Facharzt FMH für Angiologie und Innere Medizin in der Praxis beim Denkmal in Basel.

Dr. Mall, kündigt sich eine Thrombose immer anhand von irgendwelchen Beschwerden an oder kann sie auch wie aus heiterem Himmel auftreten?

Dr. med. Thomas Mall: Eine tiefe venöse Thrombose kann heftige Schmerzen und starke Schwellungen verursachen. Sie kann aber auch unbemerkt ablaufen. In diesem Fall ist eine Lungenembolie «aus heiterem Himmel» möglich.

Wann sollte jemand mit einem Venenleiden zwecks genauerer Abklärung zu einem Angiologen?

Am besten, wenn der Hausarzt dies als nützlich erachtet, zum Beispiel bei starken Beschwerden oder bei Hautveränderungen im Knöchelbereich.

(lesen Sie unten weiter...)

Mehr zum Thema

Krampfadern – insbesondere in den Beinen – werden gerne als das grösste Risiko für Thrombosen bezeichnet. Stimmen Sie dieser Aussage zu?

Krampfadern grösserer Venen (Stammvarizen) stellen ein Risiko unter mehreren Risiken dar. Wichtig sind unter anderem die individuelle Neigung, Thrombosen zu bekommen, sowie äussere Faktoren wie Immobilisierung. Der Zustand der unsichtbaren Venen im Inneren der Beine sowie derjenige der Verbindungen zwischen inneren und äusseren Venen spielt ebenso eine grosse Rolle.

Lässt sich das Thromboserisiko mit einer Operation der Krampfadern drastisch reduzieren oder gar auf Null senken?

Diese Frage lässt sich nicht allgemein beantworten. Auch eine Operation ist ein Risiko.

Deuten Krampfadern auf Schienbeinen auf eine besonders grosse Thrombosegefahr hin?

Nein.

von Markus Sutter


Das könnte Sie interessieren: