Schliessen

Gesünder leben?

Hühnersuppe – ein beliebtes Hausmittel bei Erkältung

Wer die ersten Anzeichen einer Erkältung wahrnimmt, sollte Hühnersuppe essen. Wirklich? Warum viele auf dieses Hausmittel schwören.

Hühnersuppe ist mehr als nur ein wärmendes Gericht für kalte Wintertage. Sie ist zudem ein bewährtes Mittel bei Erkältungen. Erkältungen. Studien zeigen, dass sie mithelfen kann, bestimmte weisse Blutzellen zu blockieren, die zu Beginn einer Erkältung in die Nasenschleimhäute transportiert werden und dort Entzündungen und Schwellungen auslösen können. Hühnersuppe liefert zudem viel Zink, das ist gut fürs Immunsystem. Sie versorgt den Körper ausserdem mit Flüssigkeit. Damit diese «Medizin» auch richtig schmeckt, haben wir zwei Rezepte kreiert. Ein einfaches und eines für Ehrgeizige.

Einfache Variante für Patienten, die selber kochen müssen

Klassische Hühnersuppe

huehnersuppe-mit-gemuese.jpg
huehnersuppe-mit-gemuese.jpg

Für 6 Personen, ca. 15 Minuten Zubereitungszeit

  • 1 ganzes Suppenhuhn (oder Teile vom Poulet wie Oberschenkel, Flügeli)
  • 1 kleine Knolle Sellerie würfeln
  • 2 Karotten in grobe Rädchen schneiden
  • 1 Zwiebel, ungeschält halbieren
  • Salz nach Belieben
  • 1 Lorbeerblatt, Nägeli (Gewürznelken) und Peterli (Petersilie) nach Belieben

Zubereitung

Alles in einen Topf geben, Huhn mit Wasser bedeckt köcheln lassen, bis das Fleisch vom Knochen fällt (Dauer rund 90 bis 120 Minuten). Fertig!

Luxusvariante – wenn Kranke bekocht werden

Tom Kha Gai (thailändische Hühnersuppe)

tom-kha-gai-suppe.jpg
tom-kha-gai-suppe.jpg

Für 4 Personen, ca. 30 Minuten Zubereitungszeit

  • 1 Stück frische Galgantwurzel oder Ingwer
  • 6 Kaffir-Limettenblätter
  • 4 Stängel Zitronengras
  • 10 Pfefferkörner schwarz
  • 1 l Kokosmilch
  • 3 dl Hühnerbouillon
  • 500 g Pouletbrüstchen
  • 250 g Champignons
  • 1 kleine Zucchetti
  • 1 Chilischote
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Limone, nur Saft
  • 3 Esslöffel Fischsauce
  • Salz nach Belieben

Zubereitung

Galgant oder Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Kaffirlimettenblätter mit einer Schere dem Rand entlang einschneiden. Inneres der Zitronengrasstengel in sehr dünne Scheibchen schneiden. Pfefferkörner grob zerdrücken. Alle diese Gewürzzutaten in eine mittlere Pfanne geben. Kokosmilch und Bouillon beifügen und aufkochen. Dann zugedeckt auf kleinem Feuer etwa 10–15 Minuten leise kochen lassen.

Inzwischen die Pouletbrüstchen in dünne Streifen schneiden. Die Champignons putzen, rüsten und in Scheiben schneiden. Zucchetti in Stäbchen schneiden. Chilischote der Länge nach halbieren, entkernen und in kleinste Streifchen schneiden. Die Frühlingszwiebeln rüsten und mitsamt dem Grün in feine Ringe schneiden. Korianderblättchen von den Zweigen zupfen und grob hacken. Die Suppe durch ein Sieb in eine saubere Pfanne giessen, Pouletstreifen, Champignons, Zucchetti, Zwiebeln und Chili beigeben und die Suppe auf kleinem Feuer zugedeckt 7–10 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren die Suppe mit Limonensaft, Fischsauce und wenn nötig Salz würzen. In Teller anrichten, mit Koriander bestreuen.

Publiziert am 27.02.2017


Das könnte Sie interessieren: