Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Schliessen

Gesünder leben?

Gesünder leben?

Mit diesen 12 Tricks stärken Sie Ihr Immunsystem

In der kalten Jahreszeit ist es besonders wichtig, sich auf einen guten Schutzschild im Kampf gegen Viren und Grippe verlassen zu können. Ein Experte sagt, wie Sie Ihre Abwehrkräfte gezielt mobilisieren.

Video: 5 Fragen und 5 Antworten zum Immunsystem

 

Die schlechte Nachricht zuerst: Vor einer Erkältung oder Grippe ist niemand gefeit. Die gute: Wenn Sie einige wichtige Punkte beherzigen, können Sie der lästigen Begleiterscheinung im Herbst und Winter ein bisschen gelassener begegnen – und ihr im besten Fall sogar ein Schnippchen schlagen. Was wir für die Stärkung des Immunsystems alles tun können, erläutert Christian Ambrosch, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und stv. Leiter des Medbase Medical Center Winterthur Neuwiesen, in den 12 nachfolgenden Tipps. 

1. Menschenmassen meiden

Was aufgrund der Corona-Krise nicht nur im Kampf gegen Covid-19 zugutekommt, gilt auch bezüglich Erkältungen und grippaler Infekte: oft Hände waschen, wann immer möglich Gesichtsmaske tragen – und die Hygieneregeln einhalten. «Menschenmassen vermeiden ist eine gute Strategie», so Ambrosch. «Dazu gilt auch der öffentliche Verkehr. Flugreisen sollte man in der Grippezeit ebenfalls auf ein Minimum beschränken. Die klimatisierte Luft an Bord trocknet die Schleimhäute aus.»

2. Trotzdem nicht asozial sein

Sich ganz ins Schneckenhaus zurückziehen, ist aber auch nicht die Strategie, gibt Ambrosch zu bedenken.«Regelmässig soziale Kontakte pflegen, wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus.» Warum nicht öfters zum Telefon greifen und einen Schwatz halten?

3. Stress minimieren

Generell gut ist auch positives Denken. «Am besten alle Strategien nützen, die helfen, negativen Stress zu minimieren», fasst der Experte zusammen. Oder anders gesagt: sich so viel wie möglich Gutes tun und auf genug Erholung und Entspannung achten.

4. Guter Schlaf

Ein gutes Rezept ist viel Schlaf. Wobei es nicht darum geht, möglichst viele Stunden zu schlafen. «Es brauchen nicht alle gleich viel Schlaf, zumeist reichen sechs bis sieben Stunden völlig aus. Viel zentraler ist die Schlafqualität.» Diese lässt sich durch genug Bewegung, ausgewogene Ernährung und ausreichend Mini-Pausen tagsüber verbessern. Generell gut: Entspannung, zum Beispiel mit Yoga.

5. Gesunde Ernährung

«Während des Winters besonders viel Gemüse und Früchte essen», rät Ambrosch. Der Grund: Das Immunsystem ist an die Verdauung gekoppelt, und wer die Darmflora stärkt, unterstützt zugleich die Abwehrkräfte. Ebenfalls gut: probiotische Lebensmittel wie Joghurt, Kefir und Käse wie Mozzarella, Gruyère und Parmesan.

6. Viel trinken

Viren setzen sich an den Schleimhäuten fest. «Sind diese ausgetrocknet, können die Mikroben besonders gut andocken», sagt Ambrosch. «Wichtig ist deshalb, die Schleimhäute immer feucht zu halten, indem man viel trinkt. Das hilft, die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung zu reduzieren.»

7. Frische Luft

Mit einem Spaziergang oder einer Winterwanderung tut man sich gleich aus zwei Gründen Gutes: Erstens werden, wie beim Trinken, die Schleimhäute befeuchtet – im Gegensatz zu beheizter Luft im Rauminnern, welche die Schleimhäute eher austrocknet. Andererseits tanken wir mit ein paar Schritten an der frischen Luft gleich noch Vitamin D, das sich ebenfalls positiv auf das Immunsystem auswirkt. Dies übrigens auch, wenn die Sonne nicht scheint. «Eine Stunde täglich draussen sein ist optimal», so Ambrosch.

(Fortsetzung weiter unten…)

Mehr zum Thema Immunsystem

Zum Dossier

8. Vitamine

Apropos Vitamine: Dass Vitamin C (ZitrusfrüchteHagebuttenteePeperoni) oder Zink Infektionen verhindern kann, ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Ein positiver Effekt auf das Immunsystem wird aber all den erwähnten Nahrungsmitteln nachgesagt. Vitamin C kann auch helfen, dass ein Infekt weniger stark ausfällt. Keinesfalls sollten Vitamine aber als Ersatz für eine gesunde Ernährung betrachtet werden. Ambrosch: «Es nützt nichts, wenn ich mich von Fast Food ernähre, daneben aber diverse Vitaminpillen einwerfe.»

9. Genug Bewegung

«Dreimal pro Woche Sport à je eine Stunde und tägliche Bewegung integriert im Alltag kann ebenfalls helfen, die Schwere einer möglichen Erkältung zu minimieren», erklärt Christian Ambrosch. Sowohl Muskelaufbau wie auch Bewegung verbessern das Immunsystem. Der Effekt des Sports hilft mit, Stresshormone abzubauen, was sich grundsätzlich positiv auf die Gesundheit auswirkt. Aber Vorsicht: «Sport sollte eher moderat betrieben werden. Eine Überanstrengung schwächt das Immunsystem eher wieder.»

10. Obacht, Kälte

Kaltes Wetter kann zwar nicht per se eine Erkältung auslösen. Eine Unterkühlung des Körpers kann allerdings dazu beitragen, dass ein Erreger leichter zu einer Infektion führt, da dann die Durchblutung der Körperoberfläche abnimmt und in den Schleimhäute weniger Abwehrzellen vorhanden sind. Wichtig deshalb: immer angemessen warm einpacken und darauf achten, dass man nicht friert.

11. Sauna light

Und was ist mit Hitze? Saunieren gilt zwar als gesund und förderlich fürs Immunsystem. «Aber auch nur, wenn es moderat betrieben wird», warnt der Fachmann. «Man sollte es damit nicht übertreiben und sich auch nicht zu krasse Temperaturunterschiede zumuten.»

12. Sich impfen lassen!

Obwohl auch die Grippeimpfung keinen 100-prozentigen Schutz vor einem Infekt gewährleistet, sollte sie dieses Jahr unbedingt gemacht werden – auch, um das Risiko einzudämmen, dass viele Menschen gleichzeitig an Corona und an der Influenza-Grippe erkranken. «Die Impfung kann eine Erkrankung zu immerhin 70 bis 80 Prozent fernhalten», schätzt Experte Ambrosch. «Und sie hilft mit, dass eine Infektion deutlich glimpflicher verläuft als ohne Impfschutz.» Es sei wichtig, dass sich möglichst viele Leute impfen lassen, um die Infektionsrate möglichst klein zu halten. «Besonders ältere Menschen, weil das Immunsystem im Alter schlechter wird, dazu Risikopatienten und all ihre Angehörigen», rät er. Und: Die Impfung ist im Handumdrehen erledigt: Sie lässt sich beispielsweise ohne Voranmeldung in Ihrer Medbase Apotheke erledigen.

von Ringier Brand Studio / Thomas Wyss,

veröffentlicht am 09.02.2021


Das könnte Sie interessieren:

Online Einkaufen: Über 1500 Bio Produkte bei Migros Online

Jetzt entdecken
icon-512x512.png