Schliessen

Gesünder leben?

Ferienerinnerungen mit Folgen

Feriensouvenirs sind etwas Schönes, ausser sie rumoren im Darm oder heizen als Fieber ein. Bei welchen Krankheitssymptomen ist ein Arztbesuch nach den Ferien sinnvoll? Unser Experte erklärt es.

Welches sind die typischsten Beschwerden, mit denen Leute nach den Ferien zu Ihnen in die Praxis kommen?

Da sind sicher einmal die Infektionskrankheiten zu nennen, allen voran natürlich Durchfälle, aber auch Erkältungen oder grippeartige Erkrankungen. Schwerere fiebrige Erkrankungen können nach Reisen aus tropischen Gebieten ebenfalls auftreten. Typische tropische Krankheiten wie etwa Malaria sind dank guter Vorsorge allerdings selten.

Was sind häufige Ursachen der Beschwerden?

Dauert ein Durchfall länger, können mal speziellere Bakterien oder auch Parasiten dahinterstecken. Nicht so selten sind es «spezielle» Erinnerungen an die Ferien, die nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr bleiben, etwa Syphilis. Auch Rückenschmerzen (das Campingbett war zu weich oder zu hart) oder Verletzungen treten auf: Verstauchte Gelenke, gebrochene Zehen, aber auch schwerere Verletzungen, die es – meist nach einer Erstversorgung im Ferienland – weiter zu versorgen und zu betreuen gilt. Manchmal können Ferien auch eine Belastung für Familien und Beziehungen sein, entsprechend sind dann Gespräche hilfreich.

Wenn man Beschwerden nach den Ferien hat: Wie soll man reagieren?

Nicht anders als zuhause: Wer etwas «hat», sich das nicht erklären oder sich selber helfen kann, sollte zum Hausarzt oder zur Hausärztin. Dr. Google oder Dr. App werden natürlich heute von vielen schneller konsultiert – nicht immer mit einem guten Resultat. Oft ist es sogar sehr irreführend. (Lesen Sie unten weiter …)

Mehr zum Thema

Wann – bei welchen Symptomen – sollte man zwingend zum Arzt?

Das hängt natürlich von den Symptomen ab. Ein Durchfall, der nicht mit bleibendem Fieber oder mit blutigem Stuhl verbunden ist, heilt in der Regel mit viel Flüssigkeit, einer Nahrungspause und langsamem Nahrungswiederaufbau in einigen Tagen ab. Wenn der Durchfall länger als zwei Wochen dauert oder die erwähnten Symptome auftreten, ist ein Arztbesuch wohl sinnvoll. Rückenschmerzen lösen sich oft innerhalb von Tagen, allenfalls mit einem Schmerzmittel, wieder von selber – da braucht es den Arzt nicht so schnell. Abhilfe schaffen können oft auch mehr körperliche Fitness oder bessere Büroeinrichtungen.

Worauf ist nach Ferien in Europa zu achten?

Grundsätzlich kann man sich überall einen Reisedurchfall oder eine Atemwegsinfektion holen. Verdorbene Speisen, verunreinigtes Trinkwasser, schlechte Klimaanlagen (Flugzeug!) oder hustende Mitmenschen gibt es überall. Vorsichtige meiden während den Ferien Ungekochtes wie Salate, Glacen oder nicht schälbare Früchte, und trinken nur Wasser aus verschossenen Flaschen – genügend auch im Flugzeug, um die Schleimhäute nicht austrocknen zu lassen.

Welche Besonderheiten sind nach Ferien in den Tropen und in Afrika, Südamerika und im Gebiet Asien/Pazifik im Auge zu behalten?

Längerer Durchfall, Fieber, Hautausschläge, neue Schmerzen oder ein allgemeines Krankheitsgefühl brauchen einen Arztbesuch.

Wann schicken Sie Patienten an den Spezialisten?

In weitaus den häufigsten Fällen sind Spezialärzte nicht nötig. Klar: nach speziellen Unfällen, gewissen Infektionskrankheiten oder unklaren Zuständen sind sie unentbehrlich. Oft suchen aber heute Ferienrückkehrende – vielleicht schneller als früher – die Notfallstation auf und erhalten so nicht selten eine «gut gemeinte», aber unnötig breitgefächerte Abklärung durch Spezialisten. Am Verlauf der Krankheit ändert sich im Vergleich zum Hausarztbesuch meist kaum etwas, sicher aber bei den Kosten …

von Silvia Schütz,

publiziert am 20.06.2018


Das könnte Sie interessieren: