Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Zurück

1000 Fragen und 1000 Antworten

Sie haben Fragen zu Ernährung, Bewegung, Entspannung und Medizin? Wir liefern Ihnen die Antworten. Sie können hier neue Fragen stellen und die Antworten auf bereits gestellte Fragen nachlesen.

Keine passende Antwort gefunden? Fragen Sie unsere Experten!

Leider haben wir zu "darm" keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten.

  • Alle (25)
  • Bewegung (1)
  • Ernährung (19)
  • Entspannung (0)
  • Medizin (5)
Claudia Vogt
Claudia Vogt

Ernährungsberaterin

Nein, eigentlich nicht. Die individuellen Verträglichkeiten müssen berücksichtigt werden bzw. die Verträglichkeit einzelner Lebensmittel getestet und ausprobiert werden. Gemäss den neuesten wissenschaftlichen Studien wurde die sogenannte FODMAP-arme Ernährung zusammengefasst. FODMAP steht für Fermentierbare Oligo-, Di-, Monosaccharide und Polyole. Darunter versteht man kurzkettige Kohlhydratverbindungen wie Fruktose, Laktose, Fruktane, Galaktane sowie Zuckeralkohole wie Sorbit. Diese kommen natürlicherweise in gewissen Nahrungsmitteln vor oder werden bei der Nahrungsmittelproduktion zugesetzt. FODMAPs haben zwei Hauptwirkungen im Verdauungstrakt: Sie ziehen im Dünndarm Wasser in den Darm (= osmotisch wirksam) und werden im Dickdarm sehr schnell vergärt (starke Fermentation). In dieser strikten Eliminationsdiät verzichten Sie während 2-6 Wochen unter anderem auf milchzuckerhaltige Milchprodukte, gewisse Früchte und Gemüse, Weizen, Hülsenfrüchte und weitere Lebensmittel. Eine ausführliche Liste finden Sie hier: www.migros-impuls.ch/de/medizin/beschwerden/verdauung/reizdarm. Ebenfalls können beispielsweise Kaffee, Alkohol oder scharfe Gewürze negative Auswirkungen haben.

david-faeh
Dr. med. David Fäh

Ernährungsexperte, Dozent FH Bern

Pilze sind generell schwer verdaulich. Viele Stoffe wie das Chitin passieren unseren Verdauungstrakt unverändert. Möglicherweise hat eine Erkältung oder eine Magendarminfektion oder einfach der Alterungsprozess dazu geführt, dass sich Ihre Darmflora verändert hat und nun Pilz-Inhaltsstoffe in Produkte umwandelt, die Ihnen Beschwerden machen. Ich würde versuchen, die konsumierte Menge jeweils klein zu halten und die Pilze lange zu kochen. Eine Allergie halte ich für unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Ein Allergologe könnte mittels Antikörpermessung Klarheit schaffen.

michael-schwarz
Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Sprechen wir von Wettkämpfen oder haben Sie die Probleme bei normalen Trainingseinheiten? Die Aufregung bei Wettkämpfen kann sehr starken Einfluss auf die Darmtätigkeit haben. Die Ernährung bzw. Nahrungsergänzungsmittel können Durchfall verursachen. Ballaststoffreiche Ernährung hilft, ebenso sollte vor dem Joggen auf Koffein verzichtet werden. Zu guter Letzt gibt es auch Medikamente, die aber nur als letztes Hilfsmittel zum Einsatz kommen sollten (unerwünschte Nebenwirkungen).

Pia Teichmann
Pia Teichmann

Ökotrophologin (M.Sc.)

Ja, es stimmt. Das mit den Fremdwörtern kann unter Umständen schwierig sein. Wenn Sie grosse Verdauungsprobleme haben, die Sie sehr beeinflussen, so können Sie eine Ernährungsberaterin aufsuchen. Sie kann Ihnen auch mit den Fremdwörtern weiterhelfen. Die Darmbewegung wird Peristaltik genannt. Flatulenz sind die Blähungen und Meteorismus der Blähbauch. Verstopfungen werden auch Obstipation genannt. Diarrhö ist der bekannte Durchfall und Steatorrhoe ist der Fettstuhl. Er tritt bei Problemen mit der Fettverdauung auf.

Pia Teichmann
Pia Teichmann

Ökotrophologin (M.Sc.)

Ab und zu leichte Verstopfungen und Durchfall zu haben, ist gar nicht so schlimm. Generell spricht man von Durchfall, wenn Sie mehr als 3x pro Tag Stuhlgang haben. In den meisten Fällen ist das allerdings harmlos. Hält der Durchfall über mehrere Wochen an, kann z.B. eine Lebensmittelunverträglichkeit dahinter stecken. In diesem Fall müssten Sie die Symptome mit Ihrem Hausarzt besprechen. Auch nach den Ferien kann es zu Verdauungsproblemen kommen. Zum Beispiel durch die Nahrungsumstellung oder langes Sitzen auf der Reise. Das sollte sich aber nach 1 bis 2 Tagen normalisieren. Je nach Reisegebiet können natürlich auch andere Ursachen dahinterstecken. Falls der Durchfall nicht nachlässt, gehen Sie zu Ihrem Arzt.

Pia Teichmann
Pia Teichmann

Ökotrophologin (M.Sc.)

Die Eiweissbestandteile der Ziegenmilch sind anders zusammen gesetzt als bei der Kuhmilch: Es sind mehr Albumine vorhanden. Diese sind besser verdaulich, als die Caseine, die hauptsächlich in der Kuhmilch vorkommen. Die Fette sind kleiner als bei der Kuhmilch, so dass die Verdauung einfacher ist. Ausserdem sind mehr mittelkettige Fette enthalten. Diese sind ebenfalls besser verdaulich. Bei der Schafmilch sieht es ähnlich aus. Sie enthält mehr Fett und Eiweiss, als die beiden anderen Milchsorten. Probieren Sie sie mal aus. Die genaue Verträglichkeit kann auch von Person zu Person unterschiedlich sein.

david-faeh
Dr. med. David Fäh

Ernährungsexperte, Dozent FH Bern

Ja das kann sein. Oft sind es Zuckerarten, die Ihr Körper möglicherweise nur langsam und in geringen Mengen aufnehmen kann wie z.B. Fruktose. Diese Zuckerarten binden dann Wasser im Darm, das den Durchfall auslöst. Versuche systematisch darauf zu achten, in welchem Zusammenhang der Durchfall auftritt (z.B. nach Konsum gewisser Früchte oder Gemüse). Auch "künstlich" gesüsste Produkte (Sorbit, Xylit, Mannint) können das auslösen.

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Ihre Fragen zum Thema Gesundheit

* = Pflichtfeld

Ihre Frage wird per Mail beantwortet und allenfalls auf migros-impuls.ch veröffentlicht. Vom Fragesteller wird nur der angegebene Vorname und der Anfangsinitial des Nachnamens (z.B. "Anna M.") publiziert.

Die Auskunft ersetzt keinen Besuch bei einem Arzt.

Noch 500 Zeichen

Das könnte Sie interessieren:

Jetzt bei MiSENSO einen Seh- oder Hörtest bequem online buchen

Los geht’s
Teaser-Hoergeraete.jpg