Schliessen

Gesünder leben?

Irène Brechbühl

Irène Brechbühl ist Fitness-Instruktorin mit eidg. Fachausweis, Wellness- und Medical-Trainerin. Sie ist sportliche Leiterin des Migros Fitnesspark Allmend in Luzern.
irene-brechbuehl

Alle Antworten von Irène Brechbühl

irene-brechbuehl
Irène Brechbühl

Fitness-Instruktorin mit eidg. Fachausweis

Bei einer Schwangerschaft sollten Sie Ihr Sport- und Fitnessprogramm immer mit einem Arzt oder mit Ihrem Frauenarzt besprechen. Falls Ihre Schwangerschaft normal verläuft und keine Komplikationen auftreten, kann ein Krafttraining die ganze Schwangerschaft hindurch absolviert werden. Allerdings nicht im Umfang, wie Sie ihn beschreiben. Sie dürfen auf keinen Fall «hart» trainieren! Es könnte sonst passieren, dass das Baby nicht genügend wächst. Es ist wichtig, dass Sie im Kraftausdauerbereich trainieren, das heisst, viele Wiederholungen mit wenig Gewicht machen. Der Fokus muss auf Gesundheit und Bewegung gelegt werden und nicht auf Leistung! Alles andere macht keinen Sinn. Ich würde Ihnen auch unbedingt eine Beratung in Ihrem Fitnessstudio empfehlen. Denn mit dem Verlauf der Schwangerschaft werden Sie Ihr Training fortlaufend anpassen müssen.

irene-brechbuehl
Irène Brechbühl

Fitness-Instruktorin mit eidg. Fachausweis

Ja, das sollten Sie unbedingt, denn in dieser Abteilung arbeiten Sie körperlich streng. Dazu muss der Rumpf (tiefe Bauch- und Rückenmuskulatur) sehr gut trainiert sein! Am besten reden Sie deswegen in Ihrem Fitnessstudio mit einem Trainer und lassen Ihr Trainingsprogramm anpassen. Der Fokus sollte auf Tiefenstabilität liegen.

Beiträge von Irène Brechbühl

Lernen Sie unsere Experten kennen


Das könnte Sie interessieren: