Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt

Für ein optimales Website-Erlebnis bitten wir Sie einen aktuellen Webbrowser zu nutzen.

Dr. rer. nat. Michael Schwarz

michael-schwarz
Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Dr. rer. nat. Michael Schwarz ist Leiter des Medbase Checkup Center Zürich und arbeitet als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse.

Alle Antworten von Dr. rer. nat. Michael Schwarz

michael-schwarz
Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Hallo Leila, überlege, wann die beste Tageszeit für Entspannung wäre. Morgens, mittags oder abends - alles ist möglich. Dann überlege Dir, wie viel Zeit Du für die Entspannung aufwenden möchtest - 5, 10, 30 min? Überlege, was realistisch ist und was Du bereit bist, auch langfristig zu investieren. Getreu dem Motto: Weniger ist mehr. Es gibt z. B. auch Übungen, die Du beim Busfahren oder beim Warten in der Einkaufsschlange machen kannst. So werden die Übungen in der Alltag integriert.

michael-schwarz
Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Hallo Silvy, bist an vier von 5 Arbeitstagen so erschöpft, dass du abends keine Lust mehr hast irgendetwas zu tun und stattdessen auf dem Sofa einschläfst? Das wäre ein sicheres Zeichen, dass du aktuell überlastet bist. Versuche bewusst Pausen zu machen, eventuell machst du auch einige Entspannungsübungen, die dir helfen wieder etwas aufzutanken. Sollte sich deine Situation nicht bessern rate ich dir das Gespräch mit deinem Vorgesetzten zu suchen.

michael-schwarz
Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Hallo Karin, wenn deine Symptome durch erhöhten Stress verursacht werden, dann musst du natürlich versuchen diesen zu vermeiden. Allerdings gibt es da leider keinen Ein- und Aus-Schalter. Ein erster Schritt ist das sich bewusst werden von stressauslösenden Faktoren und dein Umgang damit. Oftmals hilft eine veränderte Ansicht mancher Dinge, sodass wir sie nicht mehr als belastend empfinden.

michael-schwarz
Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Leiter Medbase Checkup Center Zürich und als Sport- und Bewegungswissenschaftler bei Medbase Zürich Löwenstrasse

Hallo Guest, schläfst du abends auf dem Sofa vor Erschöpfung ein und bist morgens nach dem Aufwachen noch so müde, dass eigentlich erst nach 3 Stunden so richtig mit dir zu rechnen ist? Dann ist die Belastung sicher zu hoch.

Beiträge von Dr. rer. nat. Michael Schwarz

Lernen Sie unsere Experten kennen


Das könnte Sie interessieren:

Jetzt bei MiSENSO einen Seh- oder Hörtest bequem online buchen

Los geht’s
Teaser-Hoergeraete.jpg