Schliessen

Gesünder leben?

Dr. med. Philipp Keller

Dr. med. Philipp Keller ist Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich Löwenstrasse
Philipp Keller

Schwerpunkte

Alle Antworten von Dr. med. Philipp Keller

Philipp Keller
Dr. med. Philipp Keller

Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich

Hier liegt eine Durchschlafstörung vor, was verschiedene Ursachen haben kann. Stichwort Schlafhygiene muss zuoberst stehen, also Abdunkeln des Schlafzimmers, Lärmschutz, regelmässiger Lebensrhythmus, keine schweren Mahlzeiten am Abend etc. Sodann muss immer ein Gang zum Hausarzt folgen, wenn keine Besserung erfolgt, um eine Abklärung von organischen oder psychischen Krankheiten durchführen zu lassen. Wichtig bei einer Durchschlafstörung ist noch der Hinweis, beim Aufwachen nicht auf die Uhr zu sehen, sondern die Schlafposition verändern und versuchen weiterzuschlafen.

Philipp Keller
Dr. med. Philipp Keller

Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich

Hallo Charly, hier bist Du sicher nicht allein. Zentral sind hier Grundregeln eines gesunden Schlafes, also das Bett nur zum Schlafen nutzen (kein Lesen oder Fernseher vorher), kein Bildschirm 60 min vor dem Einschlafen, keine schweren Mahlzeiten, kein Alkohol nach 19:00 Uhr, kein Schlaf tagsüber. Auch eine Pufferzone zur Arbeit ist wichtig, um ein Grübeln darüber zu vermeiden.

Philipp Keller
Dr. med. Philipp Keller

Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich

Hallo Franziska. Müdigkeit kann ganz viele Ursache haben. Mach doch ein Schlaftagebuch über 2 Wochen, und nimm dieses zum Hausarzt mit für eine umfassende Müdigkeitsabklärung.

Philipp Keller
Dr. med. Philipp Keller

Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich

Hallo Gloria, danke für diese wichtige Frage. Ja, in der Tat gibt es vielfältige Daten, dass zu kurze Schlafdauer über verschiedene Prozesse zu Übergewicht, Diabetes oder erhöhten Blutdruck führen kann. Nicht zuletzt ändert sich das Essverhalten, allein schon, weil man länger wach ist. Die Schlafdauer sollte daher > 7 h liegen.

Philipp Keller
Dr. med. Philipp Keller

Facharzt für Innere Medizin FMH, Sportmedizin SGSM, Medbase Zürich

Hallo Paul, eine klare Rückenschlaf-Erziehung ist schwierig, zumal wir uns im Schlaf dann ohnehin oft unbewusst drehen oder wenden. Es stellt sich jedoch parallel die Frage, warum die Schultern überhaupt schmerzen. Hier wäre ein Versuch mit einer anderen Matratze oder Kissen wertvoll. Ansonsten bietet sich ein Besuch beim Orthopäde an zur Schulteruntersuchung.

Beiträge von Dr. med. Philipp Keller

Lernen Sie unsere Experten kennen


Das könnte Sie interessieren:

Mit mehr Bewegung das Januarloch überwinden

Zum Angebot
Teller mit Äpfeln und einem Messband vor einer Hantel