Schliessen

Gesünder leben?

Grauer Star – Ursachen, Symptome und Behandlung

Irgendwann hat fast jeder grauen Star. Wenn er beim Autofahren zum Problem wird oder stört, sollte man ihn behandeln.

Grauer Star: Was ist das?

In jungen Jahren glasklar, entstehen mit zunehmendem Alter kleine Trübungen in der Augenlinse. Anfangs behindern sie die Sicht kaum, mit der Zeit aber immer mehr, weil sich die Linse immer mehr trübt. Beim voll ausgeprägten grauen Star erscheint die Augenlinse schliesslich grau und milchig. Der graue Star ist fast unausweichlich: Fast jeder, der alt wird, hat irgendwann auch eine «Katarakt», wie der graue Star medizinisch heisst. «Cataracta» ist lateinisch und bedeutet Wasserfall.

Das sind die Ursachen von Grauem Star

An erster Stelle steht die Alterung der Linse. Weitere Ursachen sind das Rauchen, viel Sonnenlicht (vor allem die UV-B-Strahlung), frühere Augenverletzungen, Diabetes und eine langdauernde Kortisonbehandlung oder eine Strahlentherapie am Kopf wegen einer Krebserkrankung können vorzeitig zum grauen Star führen. Auch wenn die Katarakt vor allem eine Alterserscheinung ist, können selten auch Kinder betroffen sein.

Das sind die Symptome von Grauem Star

Die ersten Anzeichen des grauen Stars sind eine Blendempfindlichkeit. Autofahrer merken dies oft bei Nachtfahrten, wenn entgegenkommende Fahrzeuge sie stärker blenden als früher. Bei fortschreitender Katarakt, wie der graue Star auch genannt wird, verlieren Farben an Brillanz, das Sehen verschlechtert sich und man sieht die Welt wie durch einen Nebel.

(Fortsetzung weiter unten…)

Alles rund um die Beeinträchtigung des Sehvermögens

Zum Dossier

So wird Grauer Star behandelt

Solange der graue Star nicht stört, muss man nichts unternehmen – es sei denn, er gefährdet die Fahrtauglichkeit als Autolenker. Bei der Staroperation mittels Femtolaser oder konventionell wird die trübe Linse entfernt und eine künstliche Linse eingesetzt. Diese neue Linse kann je nach den Bedürfnissen ihres Trägers gewählt werden. Es gibt Linsen, mit denen man auf die Nähe scharf sieht oder auf die Ferne, Multifokallinsen, Linsen, die eine Hornhautverkrümmung ausgleichen, solche mit Blaulichtfilter … Deshalb sind vorab eine gründliche Untersuchung und individuelle Beratung nötig. 

Wie beugt man gegen Grauen Star vor?

Eine Sonnenbrille mit UV-Schutz, gesunde Ernährung, der Verzicht aufs Rauchen tun auch der Augenlinse gut.

von János Weber-Várszegi,

veröffentlicht am 26.10.2020


Das könnte Sie interessieren:

Verbessern Sie Ihren Schlaf mit unserem digitalen Schlaftraining

Mehr dazu
somnio-sticky.jpg