Schliessen

Gesünder leben?

Zurück

Stress

Stress ist längst eine Volkskrankheit. Jeder Dritte ist in der Schweiz am Arbeitsplatz betroffen. Jüngere leiden öfter darunter als Ältere. Stress ist Ursache für die Abnahme der Konzentrationsfähigkeit und der Kreativität. Im schlimmsten Fall führt er zu Erschöpfung, Depression und Burnout. Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder auch Rückenbeschwerden iMpuls verrät Ihnen, was Sie gegen Dauerstress unternehmen können.

Das erwartet Sie im Bereich Stress

Die Balance finden

Umfragen zum Thema Stress

Fragen an die Experten

Stress abbauen
essverhalten.jpg
Milena M., Pratteln
Beeinflusst mein Essverhalten Stress?
simone-piller

Simone Piller, Psychologin und Projektleiterin

Ja, das tut es. Man kann aber auch anders. Für einen Anti-Stress-Lunch beachten Sie folgendes:

  • Essen Sie nicht im Stehen oder Gehen oder wenn Sie etwas anderes tun.
  • Versuchen Sie auch während eines hektischen Arbeitstages das Essen nicht zu vergessen. Auch wenn Ihnen der Stress buchstäblich die Kehle zuschnürt, versuchen Sie wenigstens eine Kleinigkeit zu essen.
  • Trinken Sie viel. Flüssigkeit ist ein echter Stresskiller.
  • Ein Aufenthalt an der frischen Luft erhöht den Erholungswert der Mittagspause.
  • Sozialen Austausch über Mittag zu pflegen hilft abzuschalten und zu regenerieren.
Simone Piller ist Psychologin und Projektleiterin des betrieblichen Gesundheitsmanagements beim Migros-Genossenschafts-Bund.
Stellen Sie Ihre Frage

Das könnte Sie interessieren: