Schliessen

Gesünder leben?

Physiotherapie hilft Kindern bei Verstopfung

Verstopfung kann insbesondere Kindern heftige Bauchschmerzen verursachen. Bei etwa 90 Prozent der kleinen Patienten finden die Ärzte keinen medizinischen Grund für die Verstopfung.

Zu den üblichen Tipps gehören zum Beispiel: Mehr Ballaststoffe essen, mehr trinken, viel Bewegung, nach jeder Hauptmahlzeit mindestens fünf Minuten entspannt aufs WC sitzen und milde Abführmittel verwenden. Bleibt das Problem trotz aller Bemühungen bestehen, könnte eventuell Physiotherapie helfen.

Hilft Beckenbodentraining?

In einer Studie mit 53 betroffenen Kindern halfen sechs Sitzungen mit speziellem Beckenbodentraining besser als die blosse medizinische Beratung. Die kleinen Patienten waren im Durchschnitt neun Jahre alt. Sie litten seit rund zwei Jahren an Verstopfung mit Schmerzen, ohne dass eine medizinische Ursache dafür gefunden werden konnte.

In der Physiotherapie lernten die Kinder unter anderem, ihre Beckenboden-Muskulatur zu trainieren und besser zu spüren, wann sie «aufs Hüüsli» müssen. Fast alle so behandelten Patienten hatten anschliessend keine Beschwerden mehr, zwei Drittel konnten auch das Mittel stoppen, das ihnen verschrieben worden war, damit der Stuhl weicher wird. Möglicherweise trug auch die verstärkte Zuwendung zur Heilung bei.

Quelle: «Gastroenterology» 2017 (pdf)


Das könnte Sie interessieren: