Schliessen

Gesünder leben?

Diese Sportarten machen Spass und halten gesund

Es muss nicht immer Joggen sein. Diese Sportarten für Fortgeschrittene bringen einen auf Trab und halten fit.

Crossfit: Aufs Ganze gehen

crossfit.jpg
crossfit.jpg

Diese Trainingsform verbindet Elemente aus Gewichtheben, Sprinten und Turnen zu einem höchst anspruchsvollen Ganzkörper-Workout. Innerhalb eines Zeitlimits müssen die Sportler eine bestimmte Anzahl von Übungen oder eine Kombination aus funktionellen Übungen mit hoher Intensität absolvieren, etwa Klimmzüge, Liegestütze und Kniebeugen. Trainiert wird nicht nur an herkömmlichen Fitnessgeräten, sondern zum Beispiel mit dem eigenen Körpergewicht, schweren Kugelball-Hanteln, Seilen oder ausgedienten Lkw-Reifen. Oft in Lagerhallen, Treppenhäusern, aber auch im Freien.

Für wen geeignet? Für alle, die sich einmal so richtig verausgaben wollen. Beim Crossfit kommt der Puls auf Touren. Deshalb für Untrainierte nicht geeignet.

Wo? In Studios, die Crossfit anbieten. In vielen Städten wird Crossfit aber auch in Parks oder auf grösseren Plätzen angeboten.

Nutzen: Angenehmes Entspannungs- und Müdigkeitsgefühl nach den Übungen.

Slacklining: Spass mit Spannung

Mann im Park auf Slackline
Mann im Park auf Slackline

Das Balancieren auf einem schmalen Gurtband erinnert an den Seiltanz im Zirkus. Die Slackline wird aber meistens kurz über dem Boden gespannt. Das mindert die Sturzgefahr. Trainieren Sie Konzentrationsfähigkeit und das Zusammenspiel der stabilisierenden Muskulatur im Rumpfbereich! Wer den Gurt zwischen zwei Bäume spannt, muss die Stämme gut abpolstern .

Für wen geeignet? Für alle, die draussen in der Natur Spass und ein wenig Spannung haben wollen.

Wo? Im eigenen Garten oder im Stadtpark.

Nutzen: Fördert das Zusammenspiel der (Tiefen-)Muskulatur und damit eine stabile Körpermitte.

(Lesen Sie unten weiter …)

Finden Sie den Sport, der zu Ihnen passt

Jump Fitness: Hüpfen mit Stil

trampolin.jpg
trampolin.jpg

Fitnesstraining auf Trampolins mit Haltegriff liegt im Trend. Mit Musik und in der Gruppe geht unter professioneller Anleitung die Post ab. Sprünge auf einem Bein oder mit beiden Beinen sind anstrengend – und schweisstreibend!

Für wen geeignet? Für alle, die klassisches Aerobic oder Step Aerobic lieben, aber eine spannendere Variante suchen.

Wo? In Fitnessstudios oder daheim.

Nutzen: Ideales Ganzkörpertraining mit Schwerpunkt Beinmuskulatur. Die wacklige Unterlage stärkt Gleichgewichtssinn und Tiefenmuskulatur.

Bouldern: Die Schwerkraft überwinden

Frau an Hallenkletterwand
Frau an Hallenkletterwand

Ohne Gurt und Seil: Beim Bouldern an (künstlichen) Felsblöcken in Absprunghöhe gibt es, anders als beim Sportklettern, keine Sicherung. Wegen der geringen Fallhöhe sinkt auch die Verletzungsgefahr. Dicke Matten sorgen für eine weiche Landung.

Für wen geeignet? Für alle, die Spass daran haben, sich von Griff zu Griff an einer Wand hochzuhangeln.

Wo? In Kletterhallen.

Nutzen: Ideales Training für Kraftausdauer und Körperspannung – mit hohem Suchtfaktor.

publiziert am 08.11.2018


Das könnte Sie interessieren: