Schliessen

Gesünder leben?

Sarina rennt: Was 12 Wochen Training mit mir gemacht haben

Mein erstes Ziel ist erreicht: 12 Trainingswochen sind um! Wo stehe ich heute? Habe ich die Läuferin in mir entdeckt oder meine Turnschuhe wieder in den Keller geräumt? Erfahren Sie es hier.

Eines vorweg: Hätte mir vor 4 Monaten jemand gesagt, dass ich locker über 10 km jogge, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Jetzt mache ich genau das. Durch die regelmässigen Trainings habe ich auch Freude am Sport entdeckt – endlich.

Schnell habe ich auch gemerkt, dass Abwechslung und das Trainieren in der Gruppe mir am meisten Spass machen. Dass ich es gerne habe, wenn ein Coach da ist, mich anleitet und motiviert. Mittlerweile jogge ich nicht nur, sondern besuche mehrere Gruppenkurse bei der Migros Klubschule. Max, Bodytoning, Pilates und Bootcamp. Diese Kurse helfen mir beim gezielten Muskelaufbau und unterstützen mein Durchhaltevermögen.

Sarina beim Frauenlauf in Bern
Sarina beim Frauenlauf in Bern
Sarina beim Frauenlauf in Bern.

Wie den Sport in den Alltag integrieren?

Eine meiner grössten Herausforderungen: Wie integriere ich den Sport bestmöglich in den Alltag? Mein soziales Umfeld und Zeit für mich waren und sind mir nämlich sehr wichtig. Das alles in eine Woche hineinzupacken war nicht ganz einfach. Heute weiss ich: Planung ist das A und O. Nie hätte ich beispielsweise gedacht, dass ich morgens oder über Mittag am liebsten Sport treibe. Ich musste mich dazu regelrecht überwinden, um dann zu merken: Das ist die Zeit, die mir am besten passt. Denn so habe ich meine Abende zur freien Verfügung, kann mich mit Freunden und Freundinnen treffen oder einfach für mich sein. Am Wochenende bin ich sehr flexibel, was sich super fürs Laufen anbietet.

Ich gebe auch zu: Ich hatte auch mal einen Hänger, die letzten beiden heissen Wochen ist das Joggen etwas zu kurz gekommen. Aber bald ist Schluss mit der Mini-Pause. (Lesen Sie unten weiter...)

Motivieren Sie sich

Ich habe viel über mich gelernt beim Laufen

Der nächste Lauf steht nämlich schon vor der Tür: Der Greifenseelauf am 22. September 2018. Der nächste? Ja, Sie lesen richtig. Ich habe nämlich schon einen Lauf absolviert. Den Frauenlauf in Bern. Ich wollte einfach mal wissen, wozu ich in der Lage bin. Es war ein tolles Gefühl. Vor nicht allzu langer Zeit wären nicht mal 5 km möglich gewesen, in Bern habe ich dann 10 km geschafft.

Der iMpuls-Coach und sein Laufprogramm «Fit in 12 Wochen» halten, was sie versprechen. Ich habe aus dem Programm noch einiges mehr mitnehmen können als nur eine massiv verbesserte Ausdauer. Ich weiss zum Beispiel jetzt auch mehr über die richtige Ernährung oder wie man sich nach Anstrengungen erholt.

Ich habe viel über mich gelernt und erfahren, was Laufen bringt: Nach einem Training ist mein Kopf geleert und ich bin zugleich voller Energie. Was gibt es Besseres?

Für den Greifenseelauf habe ich mir ein klares Ziel gesetzt: Ich will meine Zeit vom Frauenlauf in Bern toppen. Das gibt mir neue Energie und motiviert mich, jetzt mein Training zu intensivieren.

Migros MyRun Frauenlauf

von Sarina Feldmann,

publiziert am 29.10.2018


Das könnte Sie interessieren: