Schliessen

Gesünder leben?

Bald-Vater verliert nur 2 statt 4 Kilo

Finanzplaner David wollte innert vier Wochen rund vier Kilo abspecken. Das hat nur zur Hälfte funktioniert – zu viele fröhliche Abende inklusive Junggesellenabschied kamen dazwischen. Doch mehrere Dinge stimmen den Freiburger trotzdem zuversichtlich.

Selina und David beim Training
Selina und David beim Training

MySidekick-Coach Selina Schättin überwacht Davids Training im Fitnesscenter. (Siggi Bucher)

Kleiner Rückschlag für David aus Flamatt FR. Der Finanzexperte, der bis zur Geburt seiner Tochter im Oktober seinen Wohlstandsbauch abtrainiert haben will, kommt beim Abspecken nicht ganz so schnell voran wie geplant. Nach der ersten Körpermessung nach vier Wochen Coaching, bei der ein Minus von 3,5 Kilogramm auf neu 94,4 Kilo protokolliert wurde, gab der 34-Jährige das Knacken der 90-Kilo-Grenze als nächstes Etappenziel an. 

Doch dieses verfehlte David recht deutlich: Die Waage gab bei der neuesten Body-Messung bei Coach Selina Schättin von MySidekick nach acht Wochen Coaching den Wert von 92,4 Kilo an. Woran lags? «Das Ziel war offenbar zu hoch gesetzt, ich hätte gerne mehr Fortschritt gesehen», so der Freiburger enttäuscht. «Aber die letzten vier Wochen waren ein bisschen ein Auf und Ab. Ich habe viel Sport gemacht, doch zwischendurch gabs halt schon da und dort ein Grillfest. Und natürlich den Polterabend.»

Dieser fand an einem Samstag statt und beinhaltete nebst Saunabauen an einem Bach und einer Paintball-Session auch einen zünftigen BBQ-Plausch im Wald. Unter anderem wurden mächtige «Tomahawk-Steaks» aufgefahren. «Das sind Koteletts, jedes sicher ein Kilo schwer», so David. «Dazu gabs natürlich auch den einen oder anderen Drink.»

David Zbinden
Kürzlich stand wieder ein Aarebötle auf dem Programm. Selina schaltete sich ein und schrieb: Pumpe dein Gummiboot von Hand auf und mache alle 30 Stösse zusätzlich fünf Liegestütze oder zehn Squats!
David Zbinden

Vitalität weiter gesteigert

Davids Menü
Davids Menü

Das Vorkochen – am Anfang noch Davids Sorgenkind – klappt mittlerweile besser. (Siggi Bucher)

Doch trotz dieser Geniessermomente: David spürt, dass es alles in allem körperlich vorwärtsgeht. «Ich bin schon noch erschöpft nach dem Training, aber nicht mehr so ausser Atem», resümiert er. «Das zeigt mir, dass die Vitalität erneut gestiegen ist.» Und auch beim Fussball komme er wieder besser mit. «Das freut mich. Fussball bedeutet mir sehr viel. Kürzlich hielt ich sogar ein ganzes Cupspiel durch. Kein Vergleich zum März, als ich nach einem Testspiel total auf den Felgen war.»

Für seine Sporteinheiten ist David überhaupt sehr motiviert. So fährt er am Abend auch um 21 Uhr noch ohne Probleme ins Gym oder geht joggen. Und beim Meal Preppen bzw. Vorkochen – seinem Sorgenkind der ersten Etappe – läuft es besser. «Dennoch denke ich abends manchmal: Jetzt noch kochen ... Dort brauche ich schon noch ab und zu Überwindung.»

Beim Gummiboot aufpumpen geschlaucht

Davids Ausdauer-Programm

Generell: Pro Woche sind bei David zwei Krafteinheiten sowie eine Ausdauereinheit auf dem Plan. Freiwillig kann tägliche Bewegung in Form von Spaziergängen oder kurzen Veloausfahrten dazukommen. 

Beispiel-Trainingsmonat von David:

  • Woche 1: 5 Minuten einlaufen, 40 Minuten Stufe 1*, 3 Minuten auslaufen
  • Woche 2: 5 Minuten einlaufen, 2 x 7 Minuten bei Tempo 6’20”/Kilometer, dazwischen locker 10 Minuten joggen
  • Woche 3: Locker laufen in lockerem Tempo – mindestens 35 Minuten
  • Woche 4: Intervall. Mache heute nach dem Einlaufen 5 x 1 Minute Tempo 6”/Kilometer, dazwischen 5 Minuten locker joggen.

*Stufe 1: Du kannst ganze Sätze sprechen. Stufe 2: Du kannst noch Wörter sprechen. Stufe 3: Das Sprechen fällt dir schwer.

Deshalb sei er enorm froh um den Support von MySidekick-Coach Selina Schättin, fügt David an. Sie würden regelmässig telefonieren, oder Selina schreibe ihm Tipps per Whatsapp. «Kürzlich stand wieder ein Aarebötle auf dem Programm. Selina schaltete sich ein und schrieb: ‹Pumpe dein Gummiboot von Hand auf und mache alle 30 Stösse zusätzlich fünf Liegestütze oder zehn Squats!› Ich war am Schluss schweissgebadet, während die anderen ihre Boote längst mit dem Kompressor aufgepumpt hatten und auch schon die erste Büchse Bier offen hatten», so David. Er dagegen sei eisern beim Wasser geblieben.

Welche konkreten Tipps David erhält, zeigt auch das Beispiel seines Ausdauer-Coachings in der nachfolgenden Box. Wie die Trainings- und Ernährungspläne von MySidekick im Detail aussehen, zeigt dieses Beispiel.

Dass sich das Coaching auszahlt, zeigt sich auch an den verbesserten Körperwerten (siehe Box). Am meisten freut David, dass sein metabolisches Alter von zu Beginn 49 auf 44 gesunken ist. Zur Erklärung: Mit der Funktion «metabolisches Alter» wird der Grundumsatz berechnet und das dieser Art Stoffwechsel zugeordnete Durchschnittsalter angegeben. Ist das Stoffwechselalter höher als das wirkliche Lebensalter, ist dies ein Zeichen dafür, dass man seinen Grundumsatz steigern sollte. Vermehrtes Training führt zum Aufbau von gesundem Muskelgewebe, wodurch das Stoffwechselalter verbessert wird. 

(Fortsetzung weiter unten…)

Davids Körperwerte

Vor dem Coaching

  • Gewicht: 97,5 kg
  • Fettanteil: 26,6 %
  • Muskelmasse: 69,8 %
  • Metabolisches Alter: 49
  • Bauchumfang: 104 cm

Nach 8 Wochen Coaching

  • Gewicht: 92,4 kg
  • Fettanteil: 23,7 %
  • Muskelmasse: 72,5 %
  • Metabolisches Alter: 44
  • Bauchumfang: 99 cm

David: «Das ist bei mir zwar immer noch zehn Jahre zu viel im Vergleich zu meinem biologischen Alter, aber innert vier Wochen quasi fünf Jahre jünger werden, ist doch schon was.» Zudem könne er weitere Löcher in seinem Gürtel stechen, weil der Stück für Stück zu gross werde. «Ich habe mir hierfür extra die Lochzange von meinem Vater ausgeliehen», sagt er stolz. Und um sich zusätzlich bei der Stange zu halten, hat sich David neue Gilets gekauft. Solche, die bewusst noch einen Zacken zu eng sind. «Hier schon sehr bald reinzupassen, ist mein nächstes Ziel.»

Auch Coach Selina Schättin ist zufrieden – besonders, dass Davids metabolisches Alter runterging. «Ich kann sagen, ich bin sehr stolz auf David. Er verliert kontinuierlich Gewicht, kann seine Muskelmasse halten und hat Fett verloren. Er darf zufrieden sein – auch wenn er enttäuscht ist, dass das Gewicht noch nicht unter 90 Kilo purzelte.» Doch sie seien auf Kurs, das angestrebte Ziel zu erreichen, so Schättin. «Als Nächstes liegt der Fokus nun auf einer verbesserten Athletik, damit wir in einem Monat die Übungen schwieriger gestalten und längere Trainingseinheiten einbauen können.» Hierzu habe sie David viele Ganzkörperübungen mit Eigengewicht gezeigt. «Damit er auch zu Hause genauso motiviert trainieren kann wie im Gym.»

Erfolgsstories: Wie David & Co. abnehmen

von Thomas Wyss,

veröffentlicht am 08.09.2020

Weiterlesen


Das könnte Sie interessieren:

Abnehmen, fitter und gesünder werden? Programm starten & Gutschein gewinnen

Jetzt starten
geschenkkarte-gelb.jpg