Schliessen

Gesünder leben?

Zurück

1000 Fragen und 1000 Antworten

Sie haben Fragen zu Ernährung, Bewegung, Entspannung und Medizin? Wir liefern Ihnen die Antworten. Sie können hier neue Fragen stellen und die Antworten auf bereits gestellte Fragen nachlesen.

Keine passende Antwort gefunden? Fragen Sie unsere Experten!

  • Alle (221)
  • Bewegung (70)
  • Ernährung (102)
  • Entspannung (24)
  • Medizin (66)
Martin Denz
Dr. med. Martin Denz

Facharzt Allgemeine Medizin, Medbase Winterthur

Hoi Mary, sorge mit einem Impfcheck dafür, dass Eure Impfungen aktuell sind, besonders die Starrkrampfimpfung (Tetanus): auch auf Reisen sind Unfälle das häufigste Problem. Ich empfehle Euch, eine Malaria-Notfallselbsttherapie mitzunehmen. Und bei risikoreichem Reisestil (Backpacking, Velofahren, Bevölkerungs- und Tiernähe) braucht Ihr eine Tollwutimpfung. 

Martin Denz
Dr. med. Martin Denz

Facharzt Allgemeine Medizin, Medbase Winterthur

Hoi Jasmine, gegen Brechanfälle können bei Kindern zehn Milligramm Ingwertropfen helfen. Für kleinere Kinder, die sehr anfällig sind für die Reisekrankheit, gibt es Reisezäpfchen, die sowohl der Übelkeit vorbeugen als auch die Beschwerden lindern. Auch wenn sie rezeptfrei in Apotheken erhältlich sind, sollte dies wegen seltener paradoxer Nebenwirkungen vor Antritt der Reise mit dem Kinderarzt besprochen werden.

Martin Denz
Dr. med. Martin Denz

Facharzt Allgemeine Medizin, Medbase Winterthur

Liebe Susanne, die akute Bergkrankheit tritt unabhängig von Geschlecht und Trainingsgrad auf. Sie tritt auf ab einer Höhe von 2'500 Metern und wenn man rascher als 500 Meter pro Tag aufsteigt. Gefürchtete Komplikationen sind das Höhen-Hirnödem und das Höhenlungenödem. Mehr dazu findest Du auf dieser Webseite: altitude.org
 

Albert Wettstein
Albert Wettstein

Leiter der Unternehmensentwicklung, Topwell-Apotheken AG Winterthur

Hoi Roland. Es kommt drauf an, wie und wo du genau unterwegs bist und was für Medikamente du benötigst. Meistens sind Blutdruckmittel in Tabletten- oder Kapselform – diese Arzneimittelform sollten nicht über 25 Grad Celsius gelagert werden. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, frage deinen Apotheker oder Hausarzt wegen deinen spezifischen Medikamenten. Ob du die Arzneimittel in Australien auch erhälst, findest du unter folgenden Link heraus:
https://search.tga.gov.au/s/search.html?collection=tga-artg

Albert Wettstein
Albert Wettstein

Leiter der Unternehmensentwicklung, Topwell-Apotheken AG Winterthur

Hoi Doris. Generell ist Vorsicht geboten bei Einnahme von Medikamente, die man bei einem früheren Ereignis eingenommen hat und auf die Seite gelegt hat. Ich kann dir kein abschliessenden Rat geben, weil viele Faktoren berücksichtigt werden müssen wie z.B. was für eine OP, welches Medikament, weitere Grunderkrankungen etc. Deshalb rate ich Dir, sprich dich mit deinem Hausarzt ab.

Martin Denz
Dr. med. Martin Denz

Facharzt Allgemeine Medizin, Medbase Winterthur

Kolumbien hat ein hohes Zika-Risiko. Allen Schwangeren wird deshalb dringend von einer Reise dorthin abgeraten! Gefährlich ist nicht nur eine Schwangerschaft während des Aufenthaltes in Kolumbien. Eine Kindesschädigung durch Zikaübertragung kann auch 2 bis 3 Monate NACH Rückkehr erfolgen. Auch Männer müssen streng verhüten, weil das Zika-Virus durch Geschlechtsverkehr übertragbar ist! Deshalb unbedingt Safer Sex (Kondom), bis 2 Monate nach der Rückkehr!

Albert Wettstein
Albert Wettstein

Leiter der Unternehmensentwicklung, Topwell-Apotheken AG Winterthur

Hoi Feuerblitz. Unbedingt dabei haben, muss man die Medikamente, die man bereits schon aufgrund von Grunderkrankungen benötigt. Zudem würde ich eine Rezeptkopie mitnehmen (falls man Betäubungsmittel oder psychotrope Medikamente benötigt siehe: https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/besondere-arzneimittelgruppen--ham-/narcotics/kranke-reisende/andere-laender.html). Die Medikamente im Handgepäck mitführen – Vorsicht bei flüssigen Arzneimitteln, die müssen bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden (am besten gleich mit der ärztlichen Verschreibung). Lass dich zur Sicherheit durch deinen Arzt betreffend den Medikamenten für den Senior und betreffend deiner Flugangst beraten – er kann dir bei Bedarf ein Beruhigungsmittel verschreiben.
 

Albert Wettstein
Albert Wettstein

Leiter der Unternehmensentwicklung, Topwell-Apotheken AG Winterthur

Hoi Peter. Ich verstehe, dass deine Frau gerne erholsame Ferientage machen möchte. Es ist ja nicht nur die Hitze, die man berücksichtigen muss, sondern auch die Anreise, wo genau in Sizilien und welche Spitäler wären in der Nähe, wie verlief bisher die Schwangerschaft etc. Eine abschliessende Empfehlung kann dir euer Gynäkologe geben, weil er alle Gesundheitsdaten deiner Frau hat.
 

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Leider haben wir zu Ihrer Suchanfrage keine Ergebnisse gefunden. Bitte geben Sie einen neuen Suchbegriff ein oder stellen Sie jetzt Ihre Frage an unsere Experten:

Ihre Fragen zum Thema Gesundheit

* = Pflichtfeld

Ihre Frage wird per Mail beantwortet und allenfalls auf migros-impuls.ch veröffentlicht. Vom Fragesteller wird nur der angegebene Vorname und der Anfangsinitial des Nachnamens (z.B. "Anna M.") publiziert.

Die Auskunft ersetzt keinen Besuch bei einem Arzt.

Noch 500 Zeichen

Das könnte Sie interessieren:

Newsletter abonnieren und 3x Fr. 50.- gewinnen

Jetzt abonnieren