Schliessen

Gesünder leben?

Claudia Vogt

Claudia Vogt ist Ernährungsberaterin Bsc, Schweizerischer Verband der Ernährungsberater/innen. Sie verfügt über mehrjährige Berufserfahrung. Zur Zeit arbeitet sie als Ernährungsberaterin beim UniversitätsSpital Zürich.
Claudia Vogt

Alle Antworten von Claudia Vogt

Claudia Vogt
Claudia Vogt

Ernährungsberaterin

Geben Sie Ihrem Körper Zeit. Es ist tatsächlich so, dass gewisse Hormone und Hormonschwankungen einen Einfluss auf das Gewicht haben und das braucht seine Zeit bis sich alles wieder eingespielt hat. Ich empfehle eine Gewichtsreduktion von ca. 500 gr pro Woche, alles andere ist zu schnell. Ich rate Ihnen, einmal Ihr Ess- und Trinkverhalten zu protokollieren. Was essen Sie wann, wo und weshalb (Hunger, Gluscht, Emotionen,…). Vielleicht fällt Ihnen so etwas auf, an das Sie bis jetzt noch gar nicht gedacht haben. Aus meiner Erfahrung schleichen sich ab und zu kleine Snacks (mal ein Schöggeli im Vorbeilaufen im Büro etc.) unbewusst ein. Bleiben Sie weiter am Ball mit der Bewegung und gehen regelmässig ins Fitnessstudio. Das ist wirklich super!

Claudia Vogt
Claudia Vogt

Ernährungsberaterin

Es gibt keine wissenschaftlich fundierten Studien, welche beweisen, dass der Mensch gewisse Lebensmittel nicht oder schlecht verwerten kann. Der Mensch ist ein Allesesser. Aus meiner Sicht ist die Paleo-Ernährung mit deutlichen Einschränkungen verbunden, und ich frage mich, ob diese Ernährung auf lange Zeit eingehalten werden kann. Denn das Ziel sollte sein, seine Ernährung so umzustellen, dass sie ein Leben lang umsetzbar ist. Gewisse Ansätze der Paleo-Ernährung sind sinnvoll und werden auch von der gesunden Ernährung empfohlen: reichlich Gemüse und Obst, auch Eiweiss in Form von Fleisch, Fisch und Eiern sind gesund. Es macht auch Sinn, den Konsum von Zucker und Weissmehl einzuschränken, diese enthalten deutlich weniger Nährstoffe und machen auch nicht lange satt. Aus meiner Sicht spricht aber nichts gegen 3 Portionen Getreideprodukte am Tag. Diese kann unser Körper sehr gut verwerten. Auch Milchprodukte sind sinnvoll, denn sie liefern neben Eiweiss auch viele wichtige Mineralstoffe wie Calcium.

Claudia Vogt
Claudia Vogt

Ernährungsberaterin

Eine Allergie nicht, aber Sie reagieren wahrscheinlich auf das zugeführte Gas. Es gibt nur die Möglichkeit, auf kohlensäurehaltige Getränke zu verzichten.

Claudia Vogt
Claudia Vogt

Ernährungsberaterin

Den Schmerz, den Sie beschreiben, könnte mit der Verstopfung zusammenhängen. Ich rate Ihnen einmal zu Bauchmassagen im Uhrzeigersinn. Trinken Sie genügend. Bewegung kann für eine gute Verdauung sehr hilfreich sein.

Beiträge von Claudia Vogt